Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Augsburg: "Soto Danza", Ballettabend mit Choreografien von Cayetano SotoTheater Augsburg: "Soto Danza", Ballettabend mit Choreografien von Cayetano...Theater Augsburg: "Soto...

Theater Augsburg: "Soto Danza", Ballettabend mit Choreografien von Cayetano Soto

Premiere 7. Mai 2016, 19.30 Uhr, brechtbühne. -----

Vier ganz unterschiedliche Stücke desselben Choreografen an einem Abend beleuchten das Spektrum des katalanischen Tanzschaffenden Cayetano Soto.

 

„Plenilunio“ (Vollmond) wurde vom Ballett Augsburg erstmals 2009 im Rahmen des Programms „Choreografische Spuren“ im Großen Haus gezeigt.

 

Das Stück „Uneven“ wurde kurz nach seiner Premiere beim Aspen Santa Fe Ballet für die berühmte Goldene Maske 2011 in Russland nominiert.

 

„Fugaz“, ursprünglich am Ballett Theater München entstanden, ist ein sehr persönliches Werk, das Cayetano Soto seinem verstorbenen Vater gewidmet hat.

 

In „Malasombra“ widmet er sich den Liedern der kubanischen Sängerin La Lupe. Die „Queen of Latin Soul“ galt als schillernde und widersprüchliche Persönlichkeit voller Temperament mit tiefen seelischen Abgründen. Diese vier Teile geben die Gelegenheit, die Vielseitigkeit des international gefragten zeitgenössischen Choreografen zu erleben.

 

Choreografie: Cayetano Soto

Einstudierung: Cayetano Soto / Mikiko Arai

Choreografische Assistenz und Probenleitung: Robert Conn / Armin Frauenschuh / Jens Weber

Dramaturgie: Johanna Mangold / Regina Genée

 

Malasombra

Musik: La Lupe

Ausstattung: Cayetano Soto

Mit: Theophilus Veselý, Joel Di Stefano, Tamás Darai, Riccardo De Nigris, Yun-Kyeong Lee, Yvonne Compana Martos, Eveline Drummen, Nina Dijkman

 

Uneven

Musik: David Lang

Ausstattung: Nette Joseph, Seah Johnson, Cayetano Soto

Mit: Tamás Darai, Mark Radjapov, Riccardo De Nigris, Theophilus Veselý, Joel Di Stefano, Eveline Drummen, Yurie Matsuura, Laura Armendariz

 

Fugaz

Musik: Georges I. Gurdjieff

Ausstattung: Cayetano Soto

Mit: Tamás Darai, Mark Radjapov, Yun-Kyeong Lee, Yvonne Compana Martos, Yurie Matsuura, Eveline Drummen

 

Plenilunio

Musik: Alberto Iglesias

Ausstattung: Cayetano Soto

Mit: Alexander Karlsson, Vadim Nunez, Ruan Martins, Janet Sartore, Akane Tanaka, Nina Dijkman

 

Termine

Sa 07.05.16

Fr 20.05.16

Sa 21.05.16

Mi 25.05.16

Di 14.06.16

Fr 17.06.16

So 19.06.16

So 26.06.1

6So 03.07.16

So 03.07.16

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑