Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Basel: ‹Extra Wochen›Theater Basel: ‹Extra Wochen›Theater Basel: ‹Extra...

Theater Basel: ‹Extra Wochen›

20. August bis 3. Oktober 2021

Das Theater Basel ist zurück aus der Sommerpause und hat sich etwas Besonderes für den Start nach der pandemiegebeutelten letzten Saison einfallen lassen. Neun Stücke, die in der letzten Spielzeit kaum gezeigt werden konnten, kommen noch einmal auf die Bühne: 46 Vorstellungen verkürzen in den ‹Extra Wochen› das Warten auf die Spielzeit 21/22. Darunter ‹Die Zauberflöte› (Inszenierung: Simon McBurney), der Ballettabend ‹Cow› (Choreographie: Alexander Ekman) und Antú Romero Nunes’ Erfolgsstück ‹Metamorphosen›.

 

Copyright: Maurice Korbel, 'Metamoprphosen'

Extrawochen-Sonderpreise, Stückeinführungen mit Extragästen, Live-Musik im  Theatercafé, Tanzabende im Foyer, Extrawürste für den Grill und eine Cocktailbar sorgen sechs Wochen lang für Festival-Gefühl am Theaterplatz. Ab dem 19. August 2021 ist auch das ‹Foyer Public› wieder für alle geöffnet.

Bereits seit dem 2. Aaugust ist neben dem Haupteingang des Theater Basel die ‹Extrabar by Nomad› in Betrieb – Barchef Alexej Dick und sein Team bieten hier bis zum 3. Oktober 2021 täglich eine Auswahl an Weinen, alkoholfreien Mocktails, Bier, Drinks und Kaffee. Seine Empfehlung: Der eigens für das Theater Basel kreierte Cocktail ‹Theater Cherry›!

Das Theater Basel bleibt vorerst ohne Zertifikate zugänglich (kein GGG). Es gilt  daher weiterhin die Masken- und Abstandspflicht im Haus und auf den Plätzen.

Alle Informationen zu Terminen und Tickets für die ‹Extra Wochen› finden Sie unter: www.theater-basel.ch/de/extrawochen

Das Schutzkonzept finden Sie unter: www.theater-basel.ch/de/schutz

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑