Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Basel: ‹Extra Wochen›Theater Basel: ‹Extra Wochen›Theater Basel: ‹Extra...

Theater Basel: ‹Extra Wochen›

20. August bis 3. Oktober 2021

Das Theater Basel ist zurück aus der Sommerpause und hat sich etwas Besonderes für den Start nach der pandemiegebeutelten letzten Saison einfallen lassen. Neun Stücke, die in der letzten Spielzeit kaum gezeigt werden konnten, kommen noch einmal auf die Bühne: 46 Vorstellungen verkürzen in den ‹Extra Wochen› das Warten auf die Spielzeit 21/22. Darunter ‹Die Zauberflöte› (Inszenierung: Simon McBurney), der Ballettabend ‹Cow› (Choreographie: Alexander Ekman) und Antú Romero Nunes’ Erfolgsstück ‹Metamorphosen›.

 

Copyright: Maurice Korbel, 'Metamoprphosen'

Extrawochen-Sonderpreise, Stückeinführungen mit Extragästen, Live-Musik im  Theatercafé, Tanzabende im Foyer, Extrawürste für den Grill und eine Cocktailbar sorgen sechs Wochen lang für Festival-Gefühl am Theaterplatz. Ab dem 19. August 2021 ist auch das ‹Foyer Public› wieder für alle geöffnet.

Bereits seit dem 2. Aaugust ist neben dem Haupteingang des Theater Basel die ‹Extrabar by Nomad› in Betrieb – Barchef Alexej Dick und sein Team bieten hier bis zum 3. Oktober 2021 täglich eine Auswahl an Weinen, alkoholfreien Mocktails, Bier, Drinks und Kaffee. Seine Empfehlung: Der eigens für das Theater Basel kreierte Cocktail ‹Theater Cherry›!

Das Theater Basel bleibt vorerst ohne Zertifikate zugänglich (kein GGG). Es gilt  daher weiterhin die Masken- und Abstandspflicht im Haus und auf den Plätzen.

Alle Informationen zu Terminen und Tickets für die ‹Extra Wochen› finden Sie unter: www.theater-basel.ch/de/extrawochen

Das Schutzkonzept finden Sie unter: www.theater-basel.ch/de/schutz

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑