Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Dresden Frankfurt Dance Company: HOLLOW BONES in FrankfurtDresden Frankfurt Dance Company: HOLLOW BONES in FrankfurtDresden Frankfurt Dance...

Dresden Frankfurt Dance Company: HOLLOW BONES in Frankfurt

Frankfurter Premiere: 4.-5. / 17.-20. November 2021, 20 Uhr, Bockenheimer Depot

Zu Beginn der choreografischen Forschung für seine Kreation Hollow Bones bezog Jacopo Godani die Idee der künstlerischen Freiheit auf Vögel. In der leichten und hohlen Struktur ihrer Knochen entdeckte er die Umsetzung oder Materialisierung dieses Konzepts.

 

 

Copyright: Jacopo Godani, Grafik Copyright Panik Polyviou

Hollow Bones wird Symbol dieser künstlerischen Freiheit, die auch Godanis choreografischen Prinzipien charakterisiert. In dieser Kreation vereint Jacopo Godani ähnlich einem künstlerischen Manifest seine performative Haltung, seine Herangehensweise an die klassische Balletttechnik und seine choreografische Forschung. Elemente wie ungewöhnliche Sounds, gesprochene Texte und Videosequenzen unterstreichen den experimentellen Charakter der Kreation und tragen zu einer choreografischen Struktur bei, die durch eine Komposition in Echtzeit gekennzeichnet ist. Bühnenarrangements werden mit gekonnter Lässigkeit ein und ausgeblendet und folgen einem ungreifbaren aber wohl arrangierten Masterplan.

Choreografie Jacopo Godani
Musik 48nord/Ulrich Müller  
Bühne/Kostüm/Licht Jacopo Godani
Video Jacopo Godani  
Graphics on screen Panikos Polyviou
Text Felix Berning/Zoe Lenzi Allaria/David Leonidas Thiel/Clay Koonar/Vincenzo De Rosa
 
DIGITALES ANGEBOT: ONLINE FEATURE ZU HOLLOW BONES
Im Podcast erfahren Sie schon vorab mehr über die Arbeit des Choreografen Jacopo Godani und seine Kreation Hollow Bones.
www.dresdenfrankfurtdancecompany.com/de/aktuelles/artikel/online-feature-hollow-bones
 
TICKETS  
Zentrale Vorverkaufskasse der Städtischen Bühnen Frankfurt GmbH am Willy-Brandt-Platz,  
Mo – Fr 10 – 18 Uhr, Sa 10 – 14 Uhr (keine Vorverkaufsgebühr) und an den üblichen Vorverkaufsstellen
069 212 494 94, www.eventim.de
Fr, Sa und Premiere 36 €, So-Do 30 €, ermäßigt 50%  
Bei dieser Veranstaltung gilt das doppelte Schachbrett, ohne Maskenpflicht am Platz.
 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑