Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
THEATER BIELEFELD: PETER GRIMES von Benjamin BrittenTHEATER BIELEFELD: PETER GRIMES von Benjamin BrittenTHEATER BIELEFELD: PETER...

THEATER BIELEFELD: PETER GRIMES von Benjamin Britten

PREMIERE 11.02., 19:30 Uhr, Stadttheater. -----

Der Fischer Peter Grimes steht vor Gericht, um den Tod seines Gehilfen zu erklären, eines Jungen. Aus Mangel an Beweisen kommt es nicht zu einem Schuldspruch, doch der Außenseiter, der Grimes immer war, wird nun vollends zur Zielscheibe für üble Anschuldigungen im Dorf an der englischen Ostküste.

Wie Benjamin Britten in seiner ersten großen Oper die brüchige Oberfläche einer nur scheinbar funktionierenden Dorfgemeinschaft seziert, die sich angesichts eines willkommenen »Sündenbocks« in eine wütende Meute verwandelt, ist großartig und beängstigend zugleich. Peter Grimes ist aber viel mehr als eine weitere Variation des Themas »Einer gegen Alle«. Zwischentöne und Andeutungen lassen die Interpretation zu, dass hier ein schicksalhaft wiederkehrendes »Trauma« die Dorfbewohner und vielleicht sogar die ganze Menschheit in seinem Bann hält: Das Prinzip »pars pro toto« war schon immer integrativer Bestandteil der Gattung Oper. Die eigentliche Überraschung jedoch ist Brittens Musik, die das Meer zum Spiegel des Geschehens macht, das Sich-Aufbäumen des Mobs unerhört dramatisch in Szene setzt und der misanthropischen Titelfigur ein Maximum an Sympathie und Emotion zubilligt.

 

Oper in drei Akten und einem Vorspiel von Benjamin Britten op. 33. // Dichtung nach George Crabbe von Montagu Slater // In englischer Sprache mit deutschen Übertexten

 

Musikalische Leitung Alexander Kalajdzic

Inszenierung Helen Malkowsky

Bühne Saskia Wunsch

Kostüme Henrike Bromber

Choreinstudierung Hagen Enke

Dramaturgie Jón Philipp von Linden

 

Mit Daniel Billings, Peter Bronder, Cornelie Isenbürger, Jacek Janiszewski, Torben Jürgens, Sarah Kuffner, Christiane Linke, Sünne Peters, Michael Pflumm, Reto Raphael Rosin, Jacek Strauch, Ceri Williams, Bielefelder Opernchor, Extrachor des Theater Bielefeld, Bielefelder Philharmoniker

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑