Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Bielefeld: THE SCARLET PIMPERNEL, Musical von Frank Wildhorn und Nan KnightonTheater Bielefeld: THE SCARLET PIMPERNEL, Musical von Frank Wildhorn und Nan...Theater Bielefeld: THE...

Theater Bielefeld: THE SCARLET PIMPERNEL, Musical von Frank Wildhorn und Nan Knighton

Premiere: 06.03., 19:30 Uhr, Stadttheater

 

Hinter dem Titel Scarlet Pimpernel verbirgt sich eine Blumenart (dt. »Ackergauchheil«), die zum Erkennungszeichen eines Untergrundkommandos im Paris der Französischen Revolution wird.

Jedes Mal, wenn einige zum Tode Verurteilte auf rätselhafte Weise dem Fallbeil entkommen und verschwunden sind, findet sich ein »Bekennerbrief« mit dem Blumensymbol. Bürger Chauvelin, dem Robespierre persönlich im Nacken sitzt, schäumt vor Wut, doch niemand weiß, wer der »Scarlet

Pimpernel« und seine Helfer in Wirklichkeit sind. Chauvelin setzt alles auf eine Karte: Seine ehemalige Geliebte Marguerite, der Star der Comédie Française, hat die Seiten gewechselt und verkehrt nunmehr als Lady Blakeney in den höchsten englischen Kreisen, denen, soviel weiß Chauvelin, auch der »Scarlet Pimpernel« angehören muss – da bietet sich doch eine kleine Erpressung an, um die widerspenstige Schöne zum Spionieren zu zwingen! Die Situation spitzt sich zu, als Marguerites Bruder Armand den Revolutionären in die Hände fällt, als Mitglied der Geheimtruppe entlarvt wird und hingerichtet werden soll …

 

Nach Jekyll & Hyde schrieb Frank Wildhorn ein »Mantel-und-Degen«-Musical mit hohem Leidenschaftspotential, das in Bielefeld mit Veit Schäfermeier (Jekyll & Hyde), Karin Seyfried (Crazy for you) und Alexander Franzen (Guys & Dolls) in den Hauptrollen an den Start geht.

 

Nach dem Roman Scarlet Pimpernel oder Das scharlachrote Siegel von Baroness Emmuska Orczy // Buch und Gesangstexte von Nan Knighton // Musik von Frank Wildhorn // Deutsch von Wolfgang Adenberg

 

Musikalische Leitung William Ward Murta Inszenierung Roland Hüve Bühne und Kostüme Christof Cremer Choreographie Jochen Schmidtke Choreinstudierung Hagen Enke Dramaturgie Jón Philipp von Linden

 

Mit Dorota Dobrolinska, Alexander Franzen, Krzysztof Gornowicz, Sarah Kuffner, Alexander Janacek, Lutz Laible, Vladimir Lortkipanidze, Andreas Lutsch, Dirk Mestmacher, Christian T. Müller, Ulrich Neuweiler, Ramon Riemarzik, Carlos Rivas, Veit Schäfermeier, Nina-Karina Schmidt, Karin Seyfried, Sebastian Teichner; Mitgliedern des Performing Arts Studio Bielefeld (PartsS), Bielefelder Opernchor, Bielefelder Philharmoniker

 

Weitere Termine im März: 11.03., 20.03., 24.03., 28.03.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑