Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
THEATER BONN: DIE RÄUBER von Friedrich SchillerTHEATER BONN: DIE RÄUBER von Friedrich SchillerTHEATER BONN: DIE RÄUBER...

THEATER BONN: DIE RÄUBER von Friedrich Schiller

Premiere 22. März 2013, 19.30 Uhr, Kammerspiele. -----

Mit seinem genialen Erstlingswerk von 1781 wurde Schiller über Nacht zum berühmten Dichter. Bei der Uraufführung ging es hoch her im Publikum: „Das Theater glich einem Irrenhause, rollende Augen, geballte Fäuste, stampfende Füße, heisere Aufschreie im Zuschauerraum!

 

Fremde Menschen fielen einander schluchzend in die Arme, Frauen wankten, einer Ohnmacht nahe, zur Thüre.“

 

Schillers Klassiker des Sturm-und-Drang ist ein Feuerwerk der Sprache, voll emotionaler Wucht. Der Halbherzigkeit, Dekadenz und Schlaffheit einer ermüdeten Gesellschaft stellt Schiller mit Emphase den Willen zur Veränderung, die entschlossene Tat gegenüber. Er erzählt davon, wie sich Frustration in Aggression verwandelt und verschmähte Liebe in einen Amoklauf der Gewalt mündet, wie Privates und Politisches auf untrennbare Weise miteinander verbunden sind.

 

Regie führt Niklas Ritter, der in der letzten Spielzeit LEBEN DES GALILEI inszenierte.

 

Inszenierung: Niklas Ritter

Besetzung: Ines Schiller; Günter Alt, Simon Brusis, Grégoire Gros, Jan Kersjes, Arne Lenk, Konstantin Lindhorst, Hendrik Richter, Michael Stange

Musiker: Tilman Ritter

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑