Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Bonn: DIE ZÄHMUNG DER WIDERSPENSTIGEN von William ShakespeareTheater Bonn: DIE ZÄHMUNG DER WIDERSPENSTIGEN von William ShakespeareTheater Bonn: DIE...

Theater Bonn: DIE ZÄHMUNG DER WIDERSPENSTIGEN von William Shakespeare

Premiere am 16. September 2007 um 20 Uhr in der Werkstatt.

 

Baptista Minola hat zwei Töchter: Während Bianca sich vor Verehrern nicht retten kann, gilt Katharina als streitlustig und damit schwer an den Mann zu bringen.

 

Baptista indes will sie zuerst verheiratet sehen. Doch die drei Freier Biancas, die sich ihr mit List und Verkleidung nähern, wittern Morgenluft, als sich Petruchio, ein Edelmann aus Verona, für die Unnahbare erwärmt – wie auch für die üppige Mitgift. Er wirbt stürmisch um Katharina, erklärt sie entgegen der Meinung aller für vollkommen und setzt gegen ihren Willen den Tag der Hochzeit fest. Nach allerhand (Ent-)Täuschungen findet auch Bianca ihren Mann. Welches der frisch vermählten Paare allerdings als das glücklichere anzusehen ist und wer wen gezähmt hat, bleibt offen …

 

Der Regisseur Michael Helle, der am THEATER BONN erfolgreich SANFT UND GRAUSAM und SONIA MUSHKAT in Szene setzte, übernimmt die Inszenierung wegen Erkrankung des Regisseurs Jens Kerbel .

 

Michael Helle, geboren 1952 in Großschönau/Sachsen, lebt als freier Schauspiel- und Opernregisseur in Aachen und inszenierte zuletzt an den Staatstheatern Oldenburg und Darmstadt. Von 1996 bis 1999 war er Schauspieldirektor am Staatstheater Mainz. In den Spielzeiten 2000/01 bis 2004/05 leitete Helle in gleicher Funktion die Schauspielsparte am Theater Aachen und verlieh dem immer wieder von Sparbeschlüssen bedrohten Haus durch einen besonders von zeitgenössischer Dramatik geprägten Spielplan ein überregional beachtetes Profil. Darüber hinaus unterrichtet er im Fachbereich Theaterwissenschaften an der Universität Mainz sowie an den Schauspielschulen Frankfurt/M. und Bochum.

 

DIE ZÄHMUNG DER WIDERSPENSTIGEN

von William Shakespeare

Deutsch von Frank Günther

Inszenierung Michael Helle

Kostüme Sigrid Trebing

Dramaturgie Michael Eickhoff

Mit Wolfgang Jaroschka (Baptista Minola), Ralf Drexler (Petruchio),

Nicole Kersten (Katharina), Jessica Higgins (Bianca), Hendrik Richter (Lucentio), Volker Muthmann (Tranio), Günter Alt (Biondello), Stefan Preiss (Gremio), Daniel Wiemer (Hortensio)

 

Nächste Vorstellungen: 19., 22., 25. und 30. September 2007

6., 9., 14., 17., 19., 21. und 24. Oktober

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑