Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
THEATER BONN: MADAMA BUTTERFLY von Giacomo PucciniTHEATER BONN: MADAMA BUTTERFLY von Giacomo PucciniTHEATER BONN: MADAMA...

THEATER BONN: MADAMA BUTTERFLY von Giacomo Puccini

Premiere 17. April 2016 um 18 Uhr, Opernhaus Bonn. -----

Mittelpunkt der Handlung ist das japanische Nagasaki um 1900. Pinkerton, Leutnant der amerikanischen Marine, hat sich in die fünfzehnjährige Cio-Cio-San, Butterfly genannt, verliebt und heiratet sie nach japanischem Ritual.

 

Doch schon wenig später verlässt er sie und kehrt erst drei Jahre später mit seiner neuen Frau nach Japan zurück – aber nicht wegen Butterfly. Er will das gemeinsame Kind abholen und es zu sich nach Amerika nehmen. Cio-Cio-Sans Hoffnungen werden zerstört.

 

Die tragische Geschichte um die junge Geisha berührt nach wie vor Opernfreunde aus aller Welt.

 

Tragedia giapponese in zwei Akten

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Regie bei der aktuellen Bonner Produktion hat Mark Daniel Hirsch geführt, dessen erfolgreiche Inszenierung von RUSALKA in dieser Spielzeit erneut auf dem Spielplan stand. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Kapellmeister Stephan Zilias. In der Titelpartie ist die Sopranistin Yannick-Muriel Noah zu erleben.

 

Beginn der Vorstellung ist 18 Uhr. Karten sind an allen Theaterkassen erhältlich. Die nächsten Aufführungen sind am 29. April sowie am 8./ 14./ 28. und 31. Mai.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑