Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Bonn: WER HAT ANGST VOR VIRGINIA WOOLF? VON EDWARD ALBEETheater Bonn: WER HAT ANGST VOR VIRGINIA WOOLF? VON EDWARD ALBEETheater Bonn: WER HAT...

Theater Bonn: WER HAT ANGST VOR VIRGINIA WOOLF? VON EDWARD ALBEE

Premiere am Donnerstag, 24. Januar 2008, 19.30 Uhr, Kammerspiele

 

Als Martha und George spätnachts von einer samstäglichen Party heimkehren, glaubt allein George an ein Ende des Festes.

Denn Martha hat ohne sein Wissen Putzi und Nick eingeladen – er ist ein neuer Dozent am Institut, das Marthas Vater seit Jahren erfolgreich leitet. Martha ist fortwährend auf der Suche nach neuem Publikum für die zersetzenden Ehestreits zwischen George und ihr – da sind Putzi und Nick, beide Ende 20, dem älteren Paar zunächst willkommene Stichwortgeber. Je trunkener allerdings die Nacht wird, desto ungewisser erscheinen die Koalitionen, Kräfteverhältnisse und Interessen; je näher der Tag rückt, desto kenntlicher bringen die Spiele der Demütigung die schmerzliche Wahrheit ans Licht.

 

Mit WER HAT ANGST VOR VIRGINIA WOOLF? von Edward Albee feiert der „Klassiker der Eheschlachten“ Premiere in den Kammerspielen in Bad Godesberg. Legendär waren Elisabeth Taylor und Richard Burton in der Hollywood-Verfilmung, die Bonner Bühnenversion inszeniert Christoph Roos, der zuletzt Regie führte bei MÖGLICHE WELTEN in der Werkstatt, DER JÜNGSTE TAG in den Kammerspielen und CALIGARI in der Halle Beuel. In der Rolle der Martha ist Anke Zillich zu erleben, ihren Widerpart George spielt Bernd Braun. Xenia Snagowski und Helge Tramsen verkörpern das junge Paar Putzi und Nick.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑