Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Bremen: "Flieder & Flagge" - Interkulturelles Education-Projekt nach dem Roman von John BergerTheater Bremen: "Flieder & Flagge" - Interkulturelles Education-Projekt nach...Theater Bremen: "Flieder...

Theater Bremen: "Flieder & Flagge" - Interkulturelles Education-Projekt nach dem Roman von John Berger

Urauffführung 14. Mai um 20 Uhr im Neuen Schauspielhaus

 

Zum diesjährigen Länderschwerpunkt Türkei stellt die Abteilung Education ein Inszenierungsprojekt auf die Beine, in dem Bremer Laien mit türkischem Migrationshintergrund als Schauspieler und Musiker auf der Bühne stehen.

 

Die Romanvorlage, John Bergers „Flieder & Flagge“, ist der dritte Teil der Trilogie „Into their Labours“, die sich mit Abschied, Erinnerung, Heimat und Tod beschäftigt. Erzählt wird von einer Liebe unter widrigen Bedingungen.

Flieder und Flagge lernen sich vor einem Gefängnis kennen und sind Außenseiter in der Metropole Troja. Flieder ist alles, was Flagge sich jemals erträumt hat. Ihre erste gemeinsame Nacht verbringen sie in der Kabine eines Baukrans hoch über der Stadt, „Niemand wird mich jemals so hoch bringen, wie du es heute Abend getan hast“, sagt Flieder zu ihm. Die beiden laufen tagträumend durch einen glücklichen Sommer, bis zu dem Moment, an dem Flagge eine erschreckende Entdeckung macht.

 

Regie führt Maike Krause, die bis 1994 in der Regieklasse von Jürgen Flim studierte. Sie inszenierte unter anderem an Stadttheatern in Lübeck, Hamburg, Magdeburg, Berlin und Koblenz.

Kofinanziert wird dieses Projekt aus Mitteln der Deutschen Bank Stiftung und des Europäischen Integrationsfonds.

 

Inszenierung: Maike Krause

Bühne und Kostüme: Andreas Braun

Musik: Ferdinand von Seebach

Projektleitung: Rieke Oberländer und Annabelle Oymann

 

Mit: Ahmet Arslan, Medet Atakali, Ulvi Aydin, Mucahit Balkay, Emre Cam, Tülay Hanelci, Kevser Karakaya, Nurten Kurnaz, Ali Özer, Ahmet Üstündag, Bülent, Ulusoy, Gökçen Unver, Suna Turhan

 

Weitere Termine: 15., 16., 23. und 24. Mai 2009

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑