Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Drachengasse Wien: DIE 16. TAGE DES FRANZÖSISCHSPRACHIGEN THEATERS IN WIENTheater Drachengasse Wien: DIE 16. TAGE DES FRANZÖSISCHSPRACHIGEN THEATERS IN...Theater Drachengasse...

Theater Drachengasse Wien: DIE 16. TAGE DES FRANZÖSISCHSPRACHIGEN THEATERS IN WIEN

HISTORISCHE SPIEGELUNGEN II

Bar&Co, 3. - 5. Mai 2011 um 20 Uhr.

Französisches Kulturinstitut in Wien

3. Mai 2011 um 16 Uhr und 6. Mai 2011 um 21 Uhr -----

 

Szenische Lesungen mit Helga Illich, Brigitte Karner, Christopher Widauer sowie den StudentInnen des Konservatoriums Wien Privatuniversität Sarah Deissler, Joe Ellersdorfer, Alma Hasun, Agnes Hausmann, Matthias Tuzar, Thomas Zimmer

 

 

 

 

 

 

Die Geschichte ist und bleibt wohl eine der Hauptquellen der Dramatik. Hier wird sie in gebrochener Form, in bildlichen Verzerrungen und filmischer Überlappung behandelt, sie dient als Material für künstlerische Vorgänge und philosophische Hinterfragung.

 

Ausgehend von historischen Fakten erfinden die Autoren Situationen und Figuren, die das historische Prisma erweitert und durch die Verdrehungen in anderem Licht erscheinen lassen. Die Fiktion beleuchtet die Geschichte auf teils grotesk-surreale, teils phantastisch-dramatische Weise.

 

Auf die Vorstellung der Autoren aus zwei französischsprachigen Ländern (anwesend: Nathalie Boisvert und Élie Pressmann) und die Lektüre eines kurzen Auszuges des jeweiligen Stückes in der Originalsprache, folgt im Theater Drachengasse Bar&Co die szenische Lesung in deutscher Übersetzung.

 

Als Vorspann sozusagen findet zum ersten Mal eine Begegnung zum Thema „Französischsprachige Stücke und Dramaturgien“ statt, ein Werkstattgespräch zwischen interessierten Theaterschaffenden (mit Übersetzung).

 

Konzept und Leitung, Übersetzung der Stücke: Heinz Schwarzinger

Die AutorInnen Élie Pressmann und Nathalie Boisvert sind anwesend und lesen einen kurzen Auszug ihrer Stücke in Originalsprache. Die szenischen Lesungen finden in deutscher Sprache statt.

 

Programm:

 

3. Mai 2011 um 20 Uhr

MIT DEM KOPF DURCH DIE WAND! HISTORISCHES LUSTSPIEL

DE LA FUITE DANS LES IDÉES. COMÉDIE HISTORIQUE, 2006

Von Élie Pressmann (Frankreich)

 

4. Mai 2011 um 20 Uhr

KÖNIGIN JOKASTE

JOCASTE REINE, 2009

von Nancy Huston (Kanada, Frankreich)

 

5. Mai 2011 um 20 Uhr

CHINESISCHES BÜFFET. ALL YOU CAN EAT

BUFFET CHINOIS. ALL YOU CAN EAT, 2007

von Nathalie Boisvert (Québec, Kanada)

 

Informationen:

Heinz Schwarzinger: schwarzinger.heinz@free.fr

 

Freier Eintritt zu den szenischen Lesungen, Reservierung erforderlich

Karten unter 513 14 44, karten@drachengasse.at

 

Karten und Informationen zu den Werkstattgesprächen und Je ne sais quoi von Nathalie Joly:

 

Französisches Kulturinstitut in Wien, Währingerstrasse 30, Wien 9

culturel@institutfr.at

Tel. 01 50 27 53 22 begin_of_the_skype_highlighting 01 50 27 53 22

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑