HomeBeiträge
Theater Drachengasse Wien: GewinnerInnenteams des Nachwuchswettbewerbs 2017Theater Drachengasse Wien: GewinnerInnenteams des Nachwuchswettbewerbs 2017Theater Drachengasse...

Theater Drachengasse Wien: GewinnerInnenteams des Nachwuchswettbewerbs 2017

Der diesjährige zehnte Nachwuchswettbewerb des Theater Drachengasse ging am 17. Juni mit der Preisverleihung festlich zu Ende. Es wurde der mit 5.000.- Euro geförderte Jurypreis und der mit 1.000.- Euro dotierte Publikumspreis vergeben.

 

Die Fachjury bestehend aus Bettina Hagen vom Kuratorium für Theater, Tanz und Performance in der Stadt Wien, Corinne Eckenstein vom Dschungel Wien und Ali Abdullah vom Werk X Wien bedachte "Oh, wie schön ist Panama" von Emre Akal und Rieke Süßkow mit dem Jurypreis 2017.

 

In ihrer Laudatio schreiben sie: Die Jury überzeugt hat eine sehr geschlossene Ensembleleistung von Text, Regie, Bild, Ton und darstellerischer Kraft. Eine mit einem höchst aktuellen Thema im Zentrum entwickelte eigene Theatersprache, auf deren detaillierte Ausarbeitung zu einem abendfüllenden Theaterabend wir gespannt entgegenfiebern.

 

Mit der von der Kulturabteilung der Stadt Wien zur Verfügung gestellten Förderung bekommen Emre Akal und Rieke Süßkow die Möglichkeit, ihr Stück abendfüllend auszuarbeiten und von 28. Mai bis 16. Juni 2018 im Theater Drachengasse zu zeigen.

 

Der durch Voting vergebene Publikumspreis 2017 ging an Gold Schlamm Entertainment der Volksbühne Wien.

 

Hier sei auch auf den Nachwuchswettbewerb 2018 zum Thema Narziss, du Opfer! hinweisen. Den Ausschreibungstext finden Sie in Kürze auf www.drachengasse.at.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑