Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Essen: Festival "Streetlife"Theater Essen: Festival "Streetlife"Theater Essen: Festival...

Theater Essen: Festival "Streetlife"

Ein Festival über das junge Leben in der Stadt,

31. Januar – 3. Februar 2007.

Schauspiel, Hip Hop, Sounds und Leben in der Großstadt aus Deutschland, Frankreich, Polen an vier Tagen im Grillo, in der Casa und der Box.

Die jungen Flüchtlinge aus Afrika, Afghanistan und Iran von Hajusom aus Hamburg tanzen, singen und kämpfen in „Holiday Inn“ am 31.1. in der Casa um ihre Identität als „geduldete“ Asylbewerber. Aus Roubaix (Nordfrankreich) kommt am 1.2. die Compagnie A Feux DouX in die Casa. Die multimediale Performance für Hip Hop, Musiker, Sänger, Video und Elektronik sucht in „Un civilité“ Antworten darauf, wie man mit Respekt voreinander in einer multikulturellen Gesellschaft zusammenleben kann. Das Teatr Bretoncaffe aus Warschau demonstriert in „Slam.out“, einer Art Poetry-Slam, den Konflikt zwischen unterschiedlichen Sprachen und die Auswirkungen auf die Beziehungen zwischen Menschen. Die Tanz-, Theater- und Hip Hop-Produktion rappt gleich zweimal in der Box: am 2.2. um 11.00 Uhr und 19.00 Uhr. Das Schauspiel Essen zeigt in diesem Rahmen noch einmal am 3.2. um 18.00 Uhr in der Casa Nuran Calis’ „Homestories – Geschichten aus der Heimatvon und mit Jugendlichen aus dem Essener Stadtteil Katernberg. Und anschließend: „Scratch Neukölln“ im Grillo. Constanza Macras, der Shooting-Star der deutschen Tanzszene, hat mit Kids aus dem Berliner Bezirk Neukölln und Tänzern ihrer Compagnie eine Revue inszeniert. Darin erzählen sie von Wünschen, Hoffnungen und Idolen, und sie bringen dafür ihre eigene Sprache mit: MTV- und Popstar-Imitate, Hip Hop und Breakdance.

 

Zum Festival gibt es ein Rahmenprogramm mit Hip Hop Filmen, Publikumsgesprächen, einer Podiumsdiskussion und einer Abschlussfete.

31. Januar – 3. Februar 2007

Gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑