Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Freiburg: pvc – HERR DER FLIEGEN – DER INSELEFFEKTTheater Freiburg: pvc – HERR DER FLIEGEN – DER INSELEFFEKTTheater Freiburg: pvc –...

Theater Freiburg: pvc – HERR DER FLIEGEN – DER INSELEFFEKT

PREMIERE DO. 2.7.09, 18 Uhr, Großes Haus

Tanz- und Aktionsprojekt von und mit Jugendlichen frei nach dem Roman von William Golding

 

In dem vor mehr als 50 Jahren geschriebenen Roman »Herr der Fliegen« geraten Kinder ohne Erwachsene auf eine einsame Insel.

 

Von da an müssen sie sich die Regeln für das Zusammenleben selbst geben – was in Gewalt endet. Seit einem Jahr ist das Theater Freiburg für bis zu 30 Jugendliche die Fiktion einer solchen Insel. Dabei ist weniger die Gewaltbereitschaft das Thema als die Idee, sich in der Welt zwischen Schule, Ausbildung, Berufsplanung, Leistungsdruck und Hobby überhaupt einen Freiraum zu schaffen: zum Denken, Spinnen, Tanzen, Lärmen. Der Inseleffekt tritt dann ein, wenn man sich auf einmal vorstellen kann, wie es wäre, wenn die Welt eine andere wäre: Wie wollen wir zusammenleben? Was hält uns davon ab, unsere Wünsche zu realisieren? Brauchen wir dazu einen Anführer? Wozu ist Geld da? In welcher Gegenwart wollen wir nicht leben?

 

Ein selbstgebauter Abend voller Geständnisse, guter und schlechter Einfälle, zwischen Pragmatismus und Utopie, von Träumen am Lagerfeuer, Jagdtänzen, Politik und Poesie.

 

Choreographie & Leitung: Graham Smith /

Bühne & Kostüme: Nadia Fistarol /

Dramaturgie: Inga Schonlau /

Choreographische Mitarbeit: Olivia Maridjan Koop, Sebastian Rowinsky, Tommy Noonan

 

Von und mit: Salim Benmammar, Lea Dufner, Jannika Erdmann, Veronika Feist, Jaska Gering, Amelie Gnutzmann, Julia Hermann, Svenja Hinrichs, Gilbert Kalipé, Luisa Mechsner, Sören Alrutz, Simone Lindner, Rosa Nussbaum, Leonie Rieger, Ronja Ruppert, Susanne Schäfer, Annika Stehle, Simone Uhrmeister, Lena Weber, Tim Wesseloh, Jonathan Zürcher u.a.

Gefördert durch die Theaterstiftung Freiburg und die Badische Zeitung

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑