Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Hagen: »Du meine Seele, du mein Herz!« - Robert und Clara SchumannTheater Hagen: »Du meine Seele, du mein Herz!« - Robert und Clara SchumannTheater Hagen: »Du meine...

Theater Hagen: »Du meine Seele, du mein Herz!« - Robert und Clara Schumann

Eine Liebe in Liedern und Worten.

Das Schumann-Programm am Sonntag, den 6. Mai um 19.30 Uhr ist der letzte Abend der diesjährigen Kleinkunst-Reihe im Theatercafé des Theater Hagen. Die »Liebe in Liedern und Worten« spielen Anja Eichhorn (Sopran), Michael Schütz (Rezitation) und Lucius Rühl (Klavier)

»Hier, meine Clara, leg ich dir noch ein Liedchen bei; ich hab's eben gemacht. Lies erst den Text gut und gedenke dann deines Roberts.« - »Dein Lied hat mich ganz entzückt und löste die Dissonanzen in deinem Brief in die schönsten Harmonien auf.« Clara Wieck (1819-1896) und Robert Schumann (1810-1856) mussten sich lange Briefe schreiben, bevor sie ihre Liebe erkämpft hatten und gegen den Willen von Claras Vater heiraten konnten. Immer ist Clara in Roberts Kompositionen präsent - als geheimes Thema, aber auch in Tonfiguren und melodischen Anspielungen. Die junge Ehe beflügelte dann die Schaffenskraft des Komponisten auf besondere Weise; aber Schumann war auch eifersüchtig auf die Berühmtheit Claras als Konzertpianistin und zwang sie, ihr eigenes Schaffen aufzugeben. Claras Leben, von der Geburt bis zu Roberts Tod, bildet den Rahmen für einen musikalischen Abend, der dem Lebensweg dieser beiden zentralen Künstlerfiguren des 19. Jahrhunderts in Briefen, Gedichten und Texten folgt. Die renommierte Sopranistin Anja Eichhorn und der bekannte Schauspieler Michael Schütz (Düsseldorfer Schauspielhaus) gestalten gemeinsam mit dem Pianisten Lucius Rühl ein durch und durch romantisches Programm.

 

Karten (€ 10) und Infos unter 02331.207-3218 und -3219 sowie unter www.theater.hagen.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑