Theater Heilbronn: Interaktive Theaterinstallation: Fluchtpunkt Berliner Platz

30. September und 1. Oktober 2015 zwischen 15 und 18 Uhr, Eintritt frei, Anmeldung nicht notwendig, Einlass fortlaufend. -----Diese Aktion wird an sechs Stationen die Abläufe eines Asylverfahrens in Deutschland erlebbar und für die Zuschauer die Situation von Flüchtlingen nachvollziehbar machen.
19435

Das Projekt wurde von Schauspielerin Anastasija Bräuniger initiiert und vom Jungen Theater, Schauspielern, Dramaturgen, Theaterpädagogen, den Jugendclubbern und Werkstätten des Theaters Heilbronn entwickelt und von Flüchtlingsorganisationen fachlich begleitet. Das Ganze ist Bestandteil der Themenwoche zur Flucht, die vom 28. September bis 1. Oktober in der BOXX am Theater Heilbronn läuft und zahlreiche vertiefende Informationen zum Eröffnungsstück in der BOXX „Krieg - stell Dir vor, er wäre hier“ von Janne Teller bietet. In diesem Stück geht es darum, sich in die Lage von Flüchtlingen hineinzuversetzen, indem man einfach den Perspektivwechsel betreibt und sich vorstellt, wir müssten aus dem vom Krieg zerstörten Deutschland fliehen.

Die interaktive Theaterinstallation „Fluchtpunkt Berliner Platz“ ermöglicht es, noch unmittelbarer zu erfahren, was die Flüchtlinge bei ihrer Ankunft in Deutschland erleben. Vor dem Theater sind auf dem Berliner Platz sechs improvisierte Container aufgebaut, die für die Bereiche Erstaufnahme, Warteraum, Anhörung usw. stehen. Das Team um Anastasija Bräuniger hofft, dass die Unsicherheit und Fremdheit, die die Flüchtlinge hier empfinden, für die Zuschauer bzw. Mitspieler nachvollziehbar werden.

Beteiligt sind: Eva Bormann, Anastasija Bräuniger, Bettina Burchard, Anjo Czernich, Joachim Foerster, Katharina Leonore Goebel, Ruth Hengel, Henry Arturo Jiménez, Stefan Schletter, Ceyda Söyler, Sebastian Weiss, Anja Willutzki

Mitglieder der Jugendclubs des Theaters Heilbronn

Und die Werkstätten des Theaters Heilbronn

Weitere Artikel