Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater in der Josefstadt, Wien: "Gefährliche Liebschaften" Theater in der Josefstadt, Wien: "Gefährliche Liebschaften" Theater in der...

Theater in der Josefstadt, Wien: "Gefährliche Liebschaften"

von Christopher Hampton, nach dem Roman von Pierre Ambroise François Choderlos de Laclos, Deutsch von Alissa und Martin Walser

Premiere 15. März 2007, 19.30 Uhr.

 

Die Marquise de Merteuil und ihr ehemaliger Geliebter

Valmont frönen einer grausamen Leidenschaft: Zu

ihrem eigenen Vergnügen missbrauchen sie die Gefühle

anderer.

Ob die 15 jährige Cécile, der schwärmerische
Musiklehrer Danceny, die verheiratete
Präsidentin Tourvel, keiner ist vor ihren perfiden erotischen
Intrigen sicher; alle werden zu Spielfiguren ihrer
Lust und Selbstsucht. Der Roman von Choderlos
de Laclos über das gefährliche Spiel mit der Leidenschaft,
über die rücksichtslose Manipulation und das
brillante Maskenspiel einer Frau, die sich durch ihre
raffinierten Manöver wie mit einem undurchdringlichen
Panzer vor ihren eigenen Gefühlen schützt,
wurde vom britischen Autor Christopher Hampton
meisterhaft dramatisiert.

 
„Unter den erotischen und gesellschaftskritischen
Romanen des französischen 18. Jahrhunderts vielleicht
der klügste, kühlste, unsentimentalste.
Literarisch und psychologisch glänzend.”
Hermann Hesse über den Briefroman „Les Liasions
Dangereuses“

 

Regie Janusz Kica
Bühnenbild Kaspar Zwimpfer
Kostüme Karin Fritz
Musik Arturo Annecchino
Vicomte de Valmont Herbert Föttinger
Marquise de Merteuil Andrea Jonasson
Cécile de Volanges Hilde Dalik
Madame de Volanges Sona MacDonald
Chevalier Danceny Manuel Witting
Präsidentin de Tourvel Maria Köstlinger
Madame de Rosemonde Louise Martini
Émilie Maya Bothe
Azolan, Kammerdiener Erich Altenkopf

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑