Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater in der Josefstadt, Wien: "Gefährliche Liebschaften" Theater in der Josefstadt, Wien: "Gefährliche Liebschaften" Theater in der...

Theater in der Josefstadt, Wien: "Gefährliche Liebschaften"

von Christopher Hampton, nach dem Roman von Pierre Ambroise François Choderlos de Laclos, Deutsch von Alissa und Martin Walser

Premiere 15. März 2007, 19.30 Uhr.

 

Die Marquise de Merteuil und ihr ehemaliger Geliebter

Valmont frönen einer grausamen Leidenschaft: Zu

ihrem eigenen Vergnügen missbrauchen sie die Gefühle

anderer.

Ob die 15 jährige Cécile, der schwärmerische
Musiklehrer Danceny, die verheiratete
Präsidentin Tourvel, keiner ist vor ihren perfiden erotischen
Intrigen sicher; alle werden zu Spielfiguren ihrer
Lust und Selbstsucht. Der Roman von Choderlos
de Laclos über das gefährliche Spiel mit der Leidenschaft,
über die rücksichtslose Manipulation und das
brillante Maskenspiel einer Frau, die sich durch ihre
raffinierten Manöver wie mit einem undurchdringlichen
Panzer vor ihren eigenen Gefühlen schützt,
wurde vom britischen Autor Christopher Hampton
meisterhaft dramatisiert.

 
„Unter den erotischen und gesellschaftskritischen
Romanen des französischen 18. Jahrhunderts vielleicht
der klügste, kühlste, unsentimentalste.
Literarisch und psychologisch glänzend.”
Hermann Hesse über den Briefroman „Les Liasions
Dangereuses“

 

Regie Janusz Kica
Bühnenbild Kaspar Zwimpfer
Kostüme Karin Fritz
Musik Arturo Annecchino
Vicomte de Valmont Herbert Föttinger
Marquise de Merteuil Andrea Jonasson
Cécile de Volanges Hilde Dalik
Madame de Volanges Sona MacDonald
Chevalier Danceny Manuel Witting
Präsidentin de Tourvel Maria Köstlinger
Madame de Rosemonde Louise Martini
Émilie Maya Bothe
Azolan, Kammerdiener Erich Altenkopf

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑