Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater in der Josefstadt Wien: "Non(n)sens" von Dan GogginTheater in der Josefstadt Wien: "Non(n)sens" von Dan GogginTheater in der...

Theater in der Josefstadt Wien: "Non(n)sens" von Dan Goggin

Premiere Sa, 12. Mai 2012, 20.00 Uhr, Kammerspiele. -----

Eine knallbunte, himmlische Musical-Komödie! Fünf fidele Nonnen müssen Geld für die Beerdigungen ihrer Schwestern auftreiben, die mit einer vergifteten Bouillabaisse unabsichtlich vorzeitig gen Himmel gesandt wurden. Sie organisieren eine Benefizvorstellung, in der sie zu Showstars werden.

Non(n)sens, das Kultmusical vom New Yorker Broadway, ist eine knallbunte Revue mit viel Komik, schmissigen Musiknummern, Herz und Elan.

 

Als erstaunlicher Dauerseller erwies sich „Non(n)sens“, seit es 1986 als bestes Off-Broadway Musical ausgezeichnet wurde. In der New Yorker-Originalinszenierung lief es ueber neun Jahre lang en suite und erlebte seitdem mehr als 8.000 Inszenierungen in ueber 20 Sprachen.

 

Damit aber nicht genug, es wurden dazu zahlreiche Fortsetzungen erfunden, darunter auch eine TV-Serie, eine Las Vegas–Revue und eine Maennerversion….

 

Mit der Kammerspiele-Debütantin Solo-Kabarettistin

Angelika Niedetzky als Schwester Maria Hubert und einemWiedersehen mit Marianne Mendt in der Rolle

der Schwester Oberin. Musical-HitgarantWerner Sobotka führt Regie, Ramesh Nair sorgt mit seiner Choreografie für himmlischen Schwung.

 

in der Übersetzung von MarkusWeber und ThomasWoikewitsch,

überarbeitete Fassung von Benjamin Baumann

 

Regie Werner Sobotka

Bühnenbild Lothar Hüttling

Kostüme Elisabeth Gressel

Choreografie Ramesh Nair

Video Jan Frankl

Musikalische Leitung & Klavier

Christian Frank

Reeds Herb Berger

Kontrabass Andy Mayerl

Schlagzeug Klaus Pérez-Salado

 

Mutter Oberin Marianne Mendt

Schwester Maria Hubert Angelika Niedetzky

Schwester Robert Anna Sona MacDonald

Schwester Maria Amnesia Ruth Brauer-Kvam

Schwester Maria Leo Hanna Kastner

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑