Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Kiel: Daniel Karasek und Georg Fritzsch verlängern Verträge bis 2015Theater Kiel: Daniel Karasek und Georg Fritzsch verlängern Verträge bis 2015Theater Kiel: Daniel...

Theater Kiel: Daniel Karasek und Georg Fritzsch verlängern Verträge bis 2015

Das Theater Kiel verlängert die Verträge mit Generalintendant Daniel Karasek und Ge-neralmusikdirektor Georg Fritzsch bis zum Jahr 2015.

 

Kulturdezernent Gert Meyer, der in seiner Funktion als Verwaltungsratsvorsitzender des Theaters Kiel (AöR) in den vergangenen Monaten die Verhandlungen geführt hat, teilte heute mit, dass Herr Karasek und Herr Fritzsch vom Verwaltungsrat des Theaters Kiel (AöR) gestern einstimmig für weitere 5 Jahre, beginnend ab August 2010, in ihren Funktionen bestätigt wurden.

 

Herr Meyer sagte dazu: „Ich freue mich, die erfolgreiche und äußerst vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Herrn Karasek und Herrn Fritzsch fortsetzen zu können.“

 

„Es ist wirklich eine große Ehre, dass einem die Stadt so viele Jahre das Vertrauen schenkt, eine schöne Auszeichnung für das, was man geleistet hat“, freut sich auch Daniel Karasek über die anhaltende Zustimmung, die ihm nach seiner Zeit als Schauspieldirektor (2003-2006) nun auch als Generalintendant entgegengebracht wurde. Vor der zweiten Amtszeit sei es zudem ein „schönes Gefühl, dass für die Oper nun eine Kontinuität gewährleistet werden kann“, so Karasek.

 

Auch GMD Georg Fritzsch zeigt sich nach 6 Jahren in Kiel voller Tatendrang, „ich habe noch viel vor, wir sind hier noch längst nicht am Ende“, und verweist auf einen zentralen Punkt seiner Zukunftspläne für die Stadt: „Noch hat Kiel keinen zukunftsfähigen Konzertsaal.“

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑