Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Kiel: DER FLIEGENDE HOLLÄNDER von Richard Wagner Theater Kiel: DER FLIEGENDE HOLLÄNDER von Richard Wagner Theater Kiel: DER...

Theater Kiel: DER FLIEGENDE HOLLÄNDER von Richard Wagner

Premiere 26.01.2013, 19.30 Uhr | Opernhaus. -----

Alle sieben Jahre darf ein zu ewigem Leben verdammter holländischer Kapitän an Land gehen, um seine Erlösung – sprich: seinen Tod – zu suchen. Sterben darf er nur, wenn er die Frau findet, die ihm treu ist bis zum Tod.

Wie heißt es dazu bei Heinrich Heine? »Der Teufel, dumm wie er ist, glaubt nicht an Weibertreue und erlaubte daher dem verwünschten Kapitän, alle sieben Jahre einmal ans Land zu steigen und zu heiraten, und bei dieser Gelegenheit seine Erlösung zu betreiben. Armer Holländer!« Heinesche Ironie liegt Wagner fern. Bei ihm findet der Holländer schließlich seine Erlösung durch Kapitänstochter Senta. Dass sie dafür auch sterben muss, ist der Preis seiner Erlösung.

 

Sentas dreistrophige Ballade, in der sie die Geschichte des Verfluchten erzählt und sich selbst als seine Retterin ankündigt, bildet die Keimzelle der ganzen Oper – »das verdichtete Bild des ganzen Dramas« (R. Wagner). Zehn Jahre nach seinem letzten Erscheinen macht sich der Holländer in Kiel erneut auf die Suche.

 

mit Übertiteln

 

Muskalische Leitung: Georg Fritzsch

Inszenierung: Carlos Wagner

Bühnenbild: Rifail Ajdarpasic

Kostüme: Christof Cremer

Chroeinstudierung: Barbara Kler

Dramaturgie: Cordula Engelbert

 

Orla Boylan (Senta),

Marina Fideli (Mary),

Fred Hoffmann (Steuermann),

Petros Magoulas (Daland),

Sung Kyu Park (Erik),

Jukka Rasilainen (Holländer)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑