Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
THEATER KOBLENZ: Arnold Schönbergs Werke "Verklärte Nacht"/"Pierrot lunaire" in der Kulturfabrik: "Verklärte Nacht/Pierrot lunaire" THEATER KOBLENZ: Arnold Schönbergs Werke "Verklärte Nacht"/"Pierrot lunaire"...THEATER KOBLENZ: Arnold...

THEATER KOBLENZ: Arnold Schönbergs Werke "Verklärte Nacht"/"Pierrot lunaire" in der Kulturfabrik: "Verklärte Nacht/Pierrot lunaire"

Premiere am Freitag, den 26. Februar 2016 um 20:00 Uhr in der Kulturfabrik

(Mayer-Alberti-Straße 11). -----

Der Mondschein ist das verbindende Element zwischen Arnold Schönbergs 1899 entstandenem Streichsextett „Verklärte Nacht” und seinem Melodram „Pierrot lunaire” aus dem Jahre 1912. „Verklärte Nacht” basiert auf dem gleichnamigen Gedicht von Richard Dehmel, in dem eine Frau in mondbeschienener Nacht ihrem Liebhaber gesteht, ein Kind von einem anderen Mann zu erwarten.

 

Erst später bearbeitete Schönberg das Streichsextett auch für verschieden große Orchesterbesetzungen.

 

Der Pierrot als Artverwandter des Arlecchino aus der Commedia dell’Arte war im Frankreich des Fin de Siècle eine beliebte Figur, porträtiert von Künstlern wie Verlaine, Picasso, Chagall, Debussy oder Albert Giraud, der 1884 seinen aus 50 Gedichten bestehenden Zyklus „Pierrot lunaire” schrieb.

 

Ein „Pierrot lunaire” kann nun entweder ein „Pierrot im Mondschein” oder ein „mondsüchtiger Pierrot” sein, wobei Schönberg die letztere Lesart akzentuiert. Als die Sängerin und Schauspielerin Albertine Zehme den Komponisten um einen Zyklus von Melodramen nach Otto Erich Hartlebens Übersetzungen dieser Gedichte bat, zeigte Schönberg sich sofort begeistert. Die angedachte Besetzung für Singstimme und Klavier erweiterte sich bald zu einer Kammerorchesterbesetzung, die neben der Protagonistin aus acht Instrumenten für fünf Spieler bestand und eine große Vielfalt an Klangfarben zuließ.

 

Mit „Pierrot lunaire” gelang Schönberg ein charakteristisches Werk der frühen Moderne, das bis heute nichts von seiner Faszination verloren hat.

 

„Verklärte Nacht“

Mit: Kaho Kishinami, Clara Jörgens, Pierre Doncq, Tim Leonard, Rory Stead

 

„Pierrot lunaire“

Mit: Anne Catherine Wagner, Clara Jörgens, Tim Leonard, Miriam Leuther

 

Musikalische Leitung: Karsten Huschke

Choreografie „Verklärte Nacht“: Steffen Fuchs

Inszenierung „Pierrot lunaire“: Inga Schulte

Bühne und Kostüme: Christian Binz

Dramaturgie: Rüdiger Schillig

 

Weitere Vorstellungen: 2./ 6./ 11. März; 17./ 21./ 24. April

Werkeinführung mit Karsten Huschke jeweils um 19:30 Uhr

 

Kontakt, Karten und Informationen:

Theaterkasse im FORUM CONFLUENTES, Zentralplatz 1, täglich von 10:00 bis

18:00 Uhr geöffnet, Tel.: (0261) 129 2840 & 129 2841

Internet: www.theater-koblenz.de

Besuchen Sie das Theater Koblenz auch auf Facebook und Twitter!

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑