Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Konstanz: ROMEO UND JULIA von William ShakespeareTheater Konstanz: ROMEO UND JULIA von William ShakespeareTheater Konstanz: ROMEO...

Theater Konstanz: ROMEO UND JULIA von William Shakespeare

Premiere am Freitag, 27. Januar 2012 – 20.00 Uhr, Stadttheater. -----

Seit Generationen liegen die Familien Capulet und Montague im Streit. Kein Tag vergeht, an dem die beiden Clans sich in den Straßen keine blutigen Gefechte liefern.

Doch dann schmuggelt sich auf ein Fest im Hause Capulet ein junger Montague. Die Begegnung zwischen Romeo Montague und Julia Capulet auf diesem Maskenball dauert nur einen kurzen Augenblick, und sie hebt die ganze Welt aus den Fugen. Denn was wäre die Liebe, könnte sie nicht alle Hindernisse überwinden und das, was auf immer zerrissen scheint, neu zu sammenfügen?

 

Stefan Otteni inszeniert die schönste und zugleich traurigste Liebesgeschichte der Welt über die schöpferischen und gleichermaßen zerstörerischen Kräfte der Liebe und die Frage wie Hass zu Liebe wird und Liebe zu Hass.

 

Zum Team von Stefan Otteni gehört neben der Bühnen- und Kostümbildnerin Anne Neuser und dem Choreografen Joshua Monten auch Deutschlands bekanntester Bühnenkampfmeister Klaus Figge, der seit Jahrzehnten an allen großen deutschsprachigen Theatern und Opernhäusern Fecht- und Kampfszenen choreographiert und nun mit den Konstanzer Schauspielern die zahlreichen Kämpfe in „Romeo und Julia“ erarbeiten wird. Die Inszenierung bietet noch einmal besonders unseren neuen jungen Ensemblemitgliedern die Gelegenheit, sich dem Konstanzer Publikum zu präsentieren. So wird Max Hemmersdorfer den Romeo spielen und seine beiden Kollegen Zeljko Marovic und Raphael Fülöp,

mit denen er gemeinsam an der Essener Folkwangschule studiert hat, stehen als Romeos Freunde Mercutio und Benvolio an seiner Seite. Als Julia ist Jessica Rust zu sehen.

 

REGIE: Stefan Otteni

AUSSTATTUNG Anne Neuser

CHOREOGRAFIE Joshua Monten

DRAMATURGIE Miriam Reimers

 

MIT Kristin Muthwill, Jessica Rust, Susi Wirth, Thomas Ecke, Raphael Fülöp, Max Hemmersdorfer, Thomas Fritz Jung, Frank Lettenewitsch, Zeljko Marovic, Johannes Merz, Alexander Peutz

 

Weitere Termine: 28.01., 04.02., 07.02., 08.02., 11.02., 18.02., 25.02., 29.02., 01.03.12 um 20:00

Uhr; 31.01., 02.02., 10.02., 02.03.12 um 19:30 Uhr; 05.02.12 um 18:00 Uhr;

15.02.12 um 15:00 Uhr.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑