Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
THEATER light Leipzig präsentiert: "Casablanca Reloaded"THEATER light Leipzig präsentiert: "Casablanca Reloaded"THEATER light Leipzig...

THEATER light Leipzig präsentiert: "Casablanca Reloaded"

Premiere: Mittwoch, 06. Juli 2011 um 19:30 Uhr, Feinkost, Karl-Liebknecht-Straße 36. -----

Bergmanns Enkelin Ingrid und Bogarts Enkel Richard haben sich vor vielen Jahren zusammengetan, um mit einem Wanderkino Profit aus dem Filmklassiker ihrer Großeltern zu schlagen.

 

 

Allerdings interessiert sich im Gegensatz zu dem Film schon seit Ewigkeiten niemand mehr für die berühmte Herkunft des Pärchens. Desillusioniert ziehen sie durchs Land, um sich vom Eintrittsgeld zu betrinken. Als die Casablanca-Filmbüchse verschwindet,b sehen sich die beiden gezwungen, in die Rollen ihrer Großeltern zu schlüpfen, um den Abend zu retten. Abgestoßen von ihrer Ehe und hingerissen von der fiktiven Liebesgeschichte des Films verflechten sich ihre Realitäten.

 

Mit Elena Lorenzon als Ingrid und Alexander Fabisch als Richard.

Regie: Armin Zarbock.

 

Weitere Vorstellungen: 07. Juli bis 22. Juli 2011, täglich außer Montags um 19:30 Uhr.

12. Bis 15. August 2011, täglich um 20:00 Uhr.

Ort:

Im Juli: Feinkost, Karl-Liebknecht-Straße 36.

Im August: Westwerk-Sommerbühne, Karl-Heine-Str. 87, Westwerkgelände, Tor A, links von

der Großen Halle.

 

Beide Spielorte sind regengeschützt überdacht.

 

Karten:

Preise für beide Spielorte: € 10,00/ € 7,00

Karten an der Abendkasse

Vorbestellungen:

Im Juli für die Feinkost: Fon 0341 303 81 96, E-Mail nachricht@theaterlight.de

Im August für das Westwerk: Fon 0174 568 22 80, E-Mail kontakt@theaterpack.com

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑