Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Lüneburg: KLARAS VERHÄLTNISSE von Dea Loher Theater Lüneburg: KLARAS VERHÄLTNISSE von Dea Loher Theater Lüneburg: KLARAS...

Theater Lüneburg: KLARAS VERHÄLTNISSE von Dea Loher

Premiere 02.02. 2013 um 20 Uhr im Großen Haus. -----

Ein Stück über eine Frau, die mitten in einem Leben steht, das sie so nicht weiterführen möchte, dem sie mehr Bedeutung geben möchte. Bisher verfasste sie Gebrauchsanweisungen für Gegenstände, Bügeleisen beispielsweise. Darin findet sie keine Befriedigung, sie begibt sich auf die Suche nach sich selbst.

Inmitten dieser Suche begegnet sie vielen Menschen, die durch die Begegnung mit Klara sich selbst zu erkennen scheinen. Schafft Klara es ebenfalls?

 

Die Dramatikerin Dea Loher erhielt für ihre Arbeit zahlreiche Preise und Auszeichnungen, darunter den Bertolt-Brecht-Preis (2006) für ihr Gesamtwerk. In der Zeitschrift Theater heute wurde sie zur Nachwuchsdramatikerin der Jahre 1993 und 1994 gewählt. Klaras Verhältnisse wurde 2000 am Wiener Burgtheater uraufgeführt. Im selben Jahr wurde das Schauspiel am Thalia Theater Hamburg von Mark Zurmühle inszeniert.

 

Die Lüneburger Inszenierung übernimmt Nilufar K. Münzing, die mehrfach in Lüneburg gearbeitet hat und zuletzt in dieser Spielzeit die Junge Oper Die chinesische Nachtigall auf die Junge Bühne T.3 brachte. Für die Regisseurin liegt der Reiz des Stückes in der Mischung aus Melancholie und Irrwitz: „Die große Sehnsucht, die aus allen Figuren spricht, wird durch kleine fein beobachtete Absurditäten kontrastiert“, sagt Nilufar K. Münzing. „Es sind die Begegnungen zwischen den Figuren in Dea Lohers Stück, die am stärksten sind, und die irritierend schönen Situationen voller Komik und Zweifel an der Erreichbarkeit der eigenen Wünsche. Klara ist auf dieser Suche nach dem Glück die mutigste und radikalste. Sie will keine Kompromisse und muss doch ständig welche eingehen. Man versteht diesen Impuls, die kindliche Sehnsucht nach Schönheit, Freiheit und intensivem Fühlen. Ihr Scheitern ist in dieser Welt aber vorprogrammiert.“

 

Inszenierung Nilufar K. Münzing

Ausstattung Barbara Bloch

 

Mit Britta Focht, Ulrike Gronow, Beate Weidenhammer, Thorsten Dara, Matthias Herrmann, Heiner Junghans, Gregor Müller

 

Weitere Vorstellungen 05.02. 20 Uhr / 08.02. 20 Uhr / 13.02. 20 Uhr / 15.02. 20 Uhr / 03.03. 19 Uhr / 06.03. 20 Uhr / 11.04. 20 Uhr

 

Kartenvorverkauf:

Telefonisch unter 0 41 31 / 42 10 0 oder unter www.theater-lueneburg.de

sowie direkt an der Kartenkasse des Theaters

Öffnungszeiten: Mo 10-13 Uhr, Di bis Sa 10-13 Uhr & 17-19 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑