Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Magdeburg: "Hamlet" von William ShakespeareTheater Magdeburg: "Hamlet" von William ShakespeareTheater Magdeburg:...

Theater Magdeburg: "Hamlet" von William Shakespeare

Premiere am 8. 5. 2010 um 19.30 Uhr im Schauspielhaus / Bühne

 

»Die Zeit ist aus den Fugen. Fluch und Scham, / Dass ich zur Welt, sie einzurenken, kam.« – Prinz Hamlet, vom Studium in Wittenberg nach Hause zurückgekehrt, versteht die Welt nicht mehr.

Den plötzlichen Tod seines Vaters, die hastige Heirat seiner Mutter mit dem Onkel kann er nicht begreifen. Hamlet fühlt sich um alles gebracht: um den Thron, seinen Platz in der Welt, sein Vertrauen in die Welt. Er ist wütend – wütend über den Zustand der Welt, gegen den er sich wehren müsste, und wütend über die Generation seiner Eltern, die ihn um seine Zukunft betrogen hat. Da erhält der unglückliche Prinz eine Botschaft von seinem toten Vater, der von ihm Rache fordert – Rache an seinem Bruder, der ihn ermordet hat. Hamlet stellt sich verrückt und dem neuen Königspaar eine Falle: Eine Schauspielertruppe führt am Hofe ein Theaterstück über einen Brudermord auf ...

 

»›Hamlet‹ (1602) ist wie ein Schwamm, der die ganze Gegenwart in sich aufsaugt« (Jan Kott). Seit Jahrhunderten sucht jede Generation in Shakespeares faszinierendstem Stück nach ihren eigenen Zügen – und findet sie. »Es ist was faul im Staate Dänemark.«

 

Deutsch von Angela Schanelec und Jürgen Gosch

 

Regie Jan Jochymski Bühne/Kostüme Thilo Reuther Fechtszenen Klaus Figge

 

Mit Iris Albrecht, Isolde Kühn, Julia Schubert; Alexander Absenger, Frank Benz, Andreas Guglielmetti, Silvio Hildebrandt, Raphael Nicholas, Bastian Reiber, Martin Reik, Marc Rißmann, Joachim Schlüter, Bernd Vorpahl, Peter Wittig

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑