Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Magdeburg: "Totentanz" von August StrindbergTheater Magdeburg: "Totentanz" von August StrindbergTheater Magdeburg:...

Theater Magdeburg: "Totentanz" von August Strindberg

Premiere 3. 2. 2012 um 19.30 Uhr im Schauspielhaus/Bühne. -----

Von ihrer Umwelt vollständig separiert, leben der Hauptmann Edgar und seine Frau Alice seit Jahren im ehemaligen Gefängnisturm einer Inselfestung und führen einen unerbittlichen Krieg gegeneinander – nun steht ihre Silberhochzeit ins Haus.

Einig sind sie sich allein in dem Urteil, dass ihre 25 Ehejahre eine Hölle waren. Jedes ihrer Worte ist darauf gerichtet, den anderen zu verletzen und zu demütigen. Die Situation spitzt sich zu, als Alices Vetter Kurt die beiden besucht. Sein Versuch, zwischen Edgar und Alice zu vermitteln, ist nicht nur aussichtslos. Immer tiefer wird er in den zerstörerischen Strudel hineingezogen. Als Alice einen Schwächeanfall ihres Mannes ausnutzt, um Kurt zu verführen, verliert dieser endgültig den Halt und ist der Rache Edgars wie der Verachtung von Alice ausgeliefert. Hilflos muss er mit ansehen, wie der unstillbare Hass auch die nächste Generation zu vergiften beginnt und die zwiespältige Liebe zwischen seinem Sohn Allen und Judith, der Tochter von Edgar und Alice, bedroht …

 

Mit dem 1900 geschriebenen »Totentanz« schuf Strindberg den Urtyp eines eigenen Genres und das Vorbild für zahllose Ehedramen wie Edward Albees »Wer hat Angst vor Virginia Woolf«.

 

Deutsch von Heiner Gimmler

 

Regie Sascha Hawemann

Bühne/Kostüme Regina Fraas

 

Mit Iris Albrecht, Julia Schubert; Alexander Absenger, David Emig, Silvio Hildebrandt, Ralph Martin

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑