Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stadtensemble und Theater Münster: FESTIVAL DER DEMOKRATIE Stadtensemble und Theater Münster: FESTIVAL DER DEMOKRATIE Stadtensemble und...

Stadtensemble und Theater Münster: FESTIVAL DER DEMOKRATIE

om 2. bis 10. Oktober 2021 im Theater im Pumpenhaus

GLAUBWÜRDIG! BEISPIELLOS! EINZIGARTIG! UNVERWECHSELBAR! PHÄNOMENAL! UNVERZICHTBAR! – UND TROTZDEM GEFÄHRDET: DIE DEMOKRATIE Einig sind sich alle: Als bestmögliche aller Staatsformen kann nur die Demokratie ein Garant für ein friedvolles Miteinander unterschiedlicher Geschlechter, Ethnien und Religionen sein. Und doch müssen wir um ihren Bestand fürchten, gibt es berechtigte Zweifel an ihrer Stabilität, scheint sie weder unantastbar noch ungefährdet.

 

Copyright: Theater Münster

Münsters Kulturschaffende aus allen Sparten und Disziplinen wollen in einem einzigartigen Gesamtkunstwerk die Demokratie feiern. Das mehrtägige „Festival der Demokratie“ vom 02. bis 10. Oktober 2021 im Pumpenhaus verschmilzt Kunst, Theater, Bildung und Wissenschaft zu einer multidimensionalen Installation, die zugleich Versuchslabor, Erfahrungsraum und offene Denkwerkstatt ist. Mit Aufführungen, Performances, Workshops, Mitmachaktionen und praktischen Übungen wird das Thema künstlerisch erörtert, überprüft, reflektiert und hinterfragt. Ein Projekt, das nicht nur zum Zuschauen einlädt, sondern auch auffordert, eigene Antworten zu finden, sich einzumischen und den Dissens zu wagen.

Das Festival der Demokratie findet  vom 02. bis 10. Oktober 2021 im Theater im Pumpenhaus, Münster statt.

Weitere Informationen gibt es hier: festival-der-demokratie.org

 GEFÖRDERT VON: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, NRW-Kultursekretariat Wuppertal, Sparkasse Münsterland Ost, Kulturamt der Stadt Münster, NRW-Landesbüro freie darstellende Künste, Bundeszentrale für politische Bildung, Landschaftsverband Westfalen-Lippe, Münster Marketing, Münster – Allianz für Wissenschaft, Aktion Mensch

ZUSAMMEN MIT: Theater Münster, Kulturamt der Stadt Münster

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑