Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Osnabrück "Das Leben des Galilei" von Bertolt BrechtTheater Osnabrück "Das Leben des Galilei" von Bertolt BrechtTheater Osnabrück "Das...

Theater Osnabrück "Das Leben des Galilei" von Bertolt Brecht

Premiere 28.1.2012, 19.30 Uhr, Theater am Domhof. -----

Galileo Galilei entdeckt: Die Erde ist in Bewegung. Damit ist das Weltbild und Dogma der Kirche widerlegt und Galilei gerät ins Fadenkreuz der Inquisition.

Mit Leben des Galilei schrieb Bertolt Brecht sein persönlichstes Stück. Anhand der historischen Figur Galileo Galilei wirft er die Frage nach Unabhängigkeit und Verantwortung im Machtgefüge von Politik,

Wirtschaft und religiöser Autorität auf. Wie frei ist der Zugang zu Informationen in unserer dynamischen Wissensgesellschaft und wie frei sind wir, die vorherrschenden Ansichten anzuzweifeln und eine unabhängige Meinung zu entwickeln?

 

Michael Helle, der u. a. am Staatstheater Darmstadt, dem Theater Bonn und am Landestheater Tübingen gearbeitet hat und Schauspieldirektor am Staatstheater Mainz sowie am Theater Aachen war, inszeniert zum ersten Mal in Osnabrück.

 

Inszenierung Michael Helle

Bühne/Kostüme Dieter Klaß

Dramaturgie Anja Sackarendt

 

Galileo Galilei Thomas Schneider

Frau Sarti Stephanie Schadeweg

Virginia Andrea Casabianchi

Kleiner Mönch / Cosmo Patrick Berg

Der sehr alte Kardinal / Barberini / Der Papst Johannes Bussler

Der Hofmarschall / Clavius / Bellarmin Klaus Fischer

Andrea / Ein Prälat / Erster Sekretär Marcus Hering

Der Kurator / Der Philosoph / Zweiter Astronom / Der Inquisitor Thomas Kienast

Ludovico / Der Mathematiker / Der Gelehrte / Das Individuum Tilman Meyn

Federzoni / Ein Mönch / Zweiter Sekretär Jakob Plutte

Sagredo / Erster Astronom / Der Beamte / Gaffone Martin Schwartengräber

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑