HomeBeiträge
Theater Pforzheim: „Der Liebestrank“, Komische Oper von Gaetano DonizettiTheater Pforzheim: „Der Liebestrank“, Komische Oper von Gaetano DonizettiTheater Pforzheim: „Der...

Theater Pforzheim: „Der Liebestrank“, Komische Oper von Gaetano Donizetti

Premiere am Samstag, 17. November 2018 um 19.30 Uhr im Großen Haus mit Einführung um 19.10 Uhr im Foyer

Der naive Nemorino ist unglücklich in die launische Adina verliebt. Diese lässt ihn kaltherzig abblitzen und gibt kurzfristig Hauptmann Belcore ihr Eheversprechen. Da kann nur so etwas wie Isoldes Liebestrank helfen! Und – oh Wunder! – der fahrende Doktor Dulcamara hat genau den im Angebot. Die Wirkung soll mit einem Tag Verzögerung einsetzen und um ganz sicher zu gehen, kauft Nemorino noch eine zweite Flasche. Doch er muss sich dafür als Soldat verdingen, da er sonst nicht zahlen kann. Schon am nächsten Tag sind alle Mädchen des Dorfes hinter Nemorino her – und Adina?

 

Die komische Oper „Der Liebestrank“ ist ein Juwel der italienischen Belcanto-Kunst. Frisch, anmutig und rührend ist der kontrastreiche Wechsel von komödiantischen und leidenschaftlichen Szenen. Mit der berühmten Arie „Una furtiva lagrima“ („Eine verstohlene Träne“), in der Nemorino über sein lang ersehntes Liebesglück seufzt, komponierte Gaetano Donizetti eine Tenor-Arie par exellence.

Libretto von Felice Romani
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Musikalische Leitung Florian Erdl
Inszenierung Wolfgang Lachnitt
Bühne und Kostüme Christian Albert
Chorleitung Alexandros Diamantis

Mit Theodore Browne, Paul Jadach, Dennis Marr, Elisandra Melián, Natasha Sallès, Lukas Schmid-Wedekind und Aleksandar Stefanoski
Chor und Extrachor des Theaters Pforzheim
Badische Philharmonie Pforzheim

(R)Einblicke – Die öffentliche Probe am Samstag, 10. November um 11.30 Uhr im Großen Haus

Weitere Vorstellungen am Mi, 21, und Di, 27. November, Do, 6., Do, 13., Mi, 19. und So, 30. Dezember sowie an weiteren Terminen im Laufe der Spielzeit, jeweils mit Einführung 20 min. vor Beginn im Foyer

Bild: Gaetano Donizetti

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑