Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Pforzheim: "Die Rocky Horror Show", Musical von Richard O’BrienTheater Pforzheim: "Die Rocky Horror Show", Musical von Richard O’BrienTheater Pforzheim: "Die...

Theater Pforzheim: "Die Rocky Horror Show", Musical von Richard O’Brien

Premiere 11. Juni 2011, 19.30 Uhr im Großen Haus. -----

 

Das biedere Liebespaar Janet und Brad hat bei furchtbarem Regenwetter eine Autopanne und flüchtet sich in das obskure Spukschloss Frankenstein Place.

 

Der unheimliche Diener Riff-Raff nimmt sie auf und Hausherr Frank’n’furter zieht das junge Paar in die nächtlichen Festivitäten. Im Laboratorium wird das Superwesen Rocky geboren, der aus einer Tiefkühltruhe hervor-brechende Eddie wird erschlagen, Frank’n’furter verführt sowohl Janet wie Brad, Janet turtelt mit Rocky und Dr. Everett Scott ist den Geheimnissen um das Verschwinden seines Neffen Eddie auf der Spur.

 

Doch nichts ist so wie es scheint, und nichts bleibt wie es war. Zum verblüffenden Showdown zettelt Riff-Raff mit Magenta eine Meuterei gegen Frank’n’furter an, dieser und seine Geschöpfe Rocky und Columbia müssen sterben, damit Riff-Raff diese seltsamen galaktischen Transilvanier auf ihren Heimatplaneten Transexual zurück bringen kann.

 

Diese wüste Parodie auf Frankenstein-, Horror-, Monster- und Science-fiction-Filme ist seit der Uraufführung 1973 in London und der Verfilmung 1975 ein absoluter Musical-Dauerbrenner mit weltweiter, eingeschworener Fan-Gemeinde, die jede Vorstellung mitfeiert. Und das Vergnügen hat noch lange kein Ende.

 

Deutsche Dialoge von Horst Königstein

 

Songs in englischer Sprache

 

Inszenierung: Murat Yeginer, Musikalische Leitung: Christoph Iacono, Musikalische Einstudierung: Diethard stephan Haupt, Choreografie: Janne Geest, Bühne und Kostüme: Jürgen Höth, Dramaturgie: Georgia Eilert

 

Mit: Benjamin Schardt (Erzähler), Matthias Pagani (Frank’n’furter), Meike Anna Stock (Janet Weiss), Jörg Bruckschen (Brad Majors), Markus Löchner (Riff-Raff), Lilian Huynen (Magenta), Erdmuthe Kriener (Columbia), Luth Thase (Rocky), Jens Peter (Eddie) und Klaus Geber (Dr. Everett Scott)

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑