Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Pforzheim: "Margarethe (Faust)" von Charles GounodTheater Pforzheim: "Margarethe (Faust)" von Charles GounodTheater Pforzheim:...

Theater Pforzheim: "Margarethe (Faust)" von Charles Gounod

Premiere 12. Februar 2011 um 19.30 Uhr im Großen Haus

 

Die Geschichte vom alternden Doktor Faust, der seine Seele an den Teufel verkauft, ist eine alte Legende, in der Version von Goethe zu höchster Bekanntheit aufgestiegen.

Das Ziel von Fausts Begierde, gelenkt durch Mephisto, ist Margarethe, die am Ende, verlassen und gedemütigt, zur Mörderin des gemeinsamen Kindes wird, im Gefängnis stirbt und verklärt zum Himmel schwebt. Auch Charles Gounod lockte der Stoff. In Deutschland bekam seine fünfaktige Oper den Titel MARGARETHE, um vom Sprechtheater „Faust“ abzugrenzen, aber auch, weil sich Textdichter und Komponist weniger auf das Dämonisch-Philosophische des Stoffs stürzten, sondern stärker auf die Gretchen-Tragödie.

 

Gounod gelingt mehr als eine Vertonung des Stoffes: er schuf eine Liebesoper von großer Ausstrahlung, die Elemente lyrisch-komischer und getragener großer Oper zusammenbringt. MARGARETHE bezaubert durch eine Fülle schöner, eingängiger Melodien und ein untrügliches Gespür für Bühnenwirkung. Das Werk gehört zu den größten Erfolgen der gesamten Opernliteratur.

 

Libretto von Jules Barbier und Michel Carré nach Goethes Faust

 

In deutscher Sprache

 

Inszenierung: Mascha Pörzgen

Musikalische Leitung: GMD Markus Huber

Bühne und Kostüme: Cordelia Matthes

Dramaturgie: Doreen Röder

 

Besetzung

Faust: Lemuel Cuento

Mephistopheles: Aleksey Ivanov/Axel Humbert

Valentin: Sang-Ho Lee

Wagner: Frank Traub

Margarethe: Katja Bördner

Siebel: Marie-Kristin Schäfer

Marthe Schwerdtlein: Gabriela Zamfirescu

 

Chor und Extrachor des Theaters

Badische Philharmonie

 

Vorstellungstermine:

Donnerstag, 17. Februar, 20:00 Uhr

Mittwoch, 02. März, 20:00 Uhr

Dienstag, 12. April, 20:00 Uhr

Dienstag, 19. April, 20:00 Uhr

Donnerstag, 21. April, 20:00 Uhr

Dienstag, 03. Mai, 20:00 Uhr

Freitag, 06. Mai, 20:00 Uhr

Mittwoch, 25. Mai, 20:00 Uhr

Dienstag, 31. Mai, 20:00 Uhr

Mittwoch, 08. Juni, 20:00 Uhr

Freitag, 08. Juli, 20:00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑