Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater SPIELRAUM Wien: BERLIN ALEXANDERPLATZTheater SPIELRAUM Wien: BERLIN ALEXANDERPLATZTheater SPIELRAUM Wien:...

Theater SPIELRAUM Wien: BERLIN ALEXANDERPLATZ

Premiere 26. April 2010 um 19.30 h

 

Die Geschichte vom Franz Biberkopf - Der Roman von Alfred Döblin in der Bühnenfassung von Gerhard Werdeker

 

Die Geschichte des Transportarbeiters Franz Biberkopf, der, eben aus der Strafanstalt Berlin-Tegel entlassen, anständig leben und ehrlich sein Geld verdienen will, aber am urbanen Moloch und den Geschöpfen, die er hervorbringt, scheitert, gilt als der erste deutsche Großstadtroman von Rang.

Das Berlin der 20er Jahre ist Schauplatz dieses modernen Woyzeck, der immer in Schwierigkeiten gerät, "weil er vom Leben mehr verlangt als ein Butterbrot": "Wie der Franz Biberkopf dazu kommt, dass man ihn unters Auto wirft, so dass er den Arm verliert? Und dass man ihm die Freundin ausspannt und umbringt? ... Dieser Mann muss den Teufel al freso immer von neuem an die Wand malen: es ist kein Wunder, wenn der immer von neuem kommt und ihn holen will." (Walter Benjamin)

 

Inszenierung und Raum: Gerhard Werdeker

 

ab 27. April bis 22. Mai, täglich außer Sonntag und Montag, 19.30 h

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑