Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater St.Gallen: "Norma" von Vincenzo BelliniTheater St.Gallen: "Norma" von Vincenzo BelliniTheater St.Gallen:...

Theater St.Gallen: "Norma" von Vincenzo Bellini

Premiere Sa 12.3.2016, 19:30, Grosses Haus. -----

Im Mittelpunkt der Handlung steht eine Frau, die zwischen öffentlicher Erwartungshaltung und privater Erfüllung entscheiden muss: Die gallische Druidenpriesterin Norma ist hin- und hergerissen zwischen dem Pflichtgefühl ihrem Volk gegenüber, das sie im Krieg gegen die Römer unterstützen soll, und der Liebe zum römischen Konsul Pollione.

 

Doch erst als Pollione sie zurückweist, beginnt für Norma die eigentliche Prüfung.

 

Vincenzo Bellini schrieb seine Belcanto-Oper Norma für die Stimme der Starsängerin Giuditta Pasta, die schon La Sonnambula zum Durchbruch verholfen hatte. Noch im Jahr der Uraufführung von Alexandre Soumets Drama Norma ou L’Infanticide machte sich Bellini auf dessen Grundlage an die Arbeit. Trotz des mässigen Erfolgs der Premiere am 26. Dezember 1831 an der Mailänder Scala geniesst die Oper bis heute den Ruf, eine der schwersten und schönsten zugleich ihres Fachs zu sein.

 

Musikalische Leitung Giampaolo Maria Bisanti | Attilio Tomasello

Inszenierung Nicola Berloffa

Bühne Andrea Belli

Kostüme Valeria Donata Bettella

Licht Marco Giusti

Choreinstudierung Michael Vogel

Choreografische Mitarbeit Emmanuel Gázquez

Dramaturgie Deborah Maier

 

Pollione Martin Muehle | Sung kyu Park

Oroveso Levente Páll | Tomislav Lucic

Norma Yolanda Auyanet

Adalgisa Alessandra Volpe

Clotilde Susanne Gritschneder | Manuela Iacob Bühlmann

Flavio Nik Kevin Koch | Riccardo Botta

Chor des Theaters St.Gallen

Opernchor St.Gallen

Statisterie des Theaters St.Gallen

Sinfonieorchester St.Gallen

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑