Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
THEATER TIEFROT in Köln: "Der fröhliche Weinberg" ein Lustspiel von Carl Zuckmayer Open AirTHEATER TIEFROT in Köln: "Der fröhliche Weinberg" ein Lustspiel von Carl...THEATER TIEFROT in Köln:...

THEATER TIEFROT in Köln: "Der fröhliche Weinberg" ein Lustspiel von Carl Zuckmayer Open Air

Premiere 18. August 2022, 20 Uhr, OPEN AIR Sommertheater, im Garten vom Classik Hotel Antonius, Dagobertstraße 32, 50668 Köln

Das Lustspiel "Der fröhliche Weinberg" von Carl Zuckmayer spielt in Rheinhessen im Herbst des Jahres 1921. Es handelt von einem verwitweten Weingutsbesitzer, Jean Baptiste Gunderloch, und seiner Tochter Klärchen, die mit einem Mann namens Knuzius verlobt ist, ihn aber eigentlich gar nicht heiraten will.

 

Copyright: Theater TIEFROT Köln

Gunderloch hat vor, die Hälfte seiner Weinberge und Kellereibestände zu verkaufen, da er sich zur Ruhe setzen will. Die andere Hälfte soll Klärchen als Mitgift erhalten. Er zeigt seinen Besitz den Weinhändlern Rindsfuss, Vogelsberger und Stenz sowie den Weinreisenden Hahnesand und Löbche Bär, beide jüdischer Abstammung. Bei der Besichtigung anwesend sind ebenfalls Frau Rindsfuss, das Fräulein Stenz, Herr Knuzius und ein Standesbeamter namens Kurrle. Knuzius bittet Gunderloch, endlich seinen vollen Segen für die Verlobung von ihm und Klärchen zu geben, doch dieser stellt als Bedingung auf, dass seine Tochter erst schwanger werden soll, bevor sie heiratet.

Die ganze Gesellschaft bewegt sich in Richtung Gunderlochs Weinkeller, wo sie von Annemarie Most, einer Freundin der Familie Gunderloch empfangen wird. Sie redet mit Gunderloch über seinen Entschluss, sich zur Ruhe zu setzten und fragt ihn, ob er denn nicht noch einmal heiraten wolle. Dieser kann sich jedoch nicht vorstellen, dass eine hübsche, junge Frau ihn heiraten würde und eine andere will er nicht. Als die beiden gehen, kommen Klärchen und Babettchen Eismeyer, Tochter vom Landskronenwirt Eismeyer und Freundin von Klärchen, in den Weinberg zur Lese.

Klärchen gesteht Babettchen, dass sie Knuzius gar nicht liebt und nur beeindruckt war, dass er studiert hat und so modern ist. Ihr ist der Schiffer Jochen Most, Bruder von Annemarie, viel lieber, aber sie fühlt sich Knuzius verpflichtet. Als Jochen den Weinberg hochkommt, lässt Babettchen sie alleine und er flirtet mit Klärchen. Annemarie kommt vorbei und erzählt von der baldigen Verlobung Klärchens. Sie weiß nichts von Klärchens Zwiespalt. Jochen wird wütend und verlässt den Weinberg. Klärchen ist unglücklich und vertraut sich Annemarie an. Sie klagt, dass er sie die ganze Zeit verfolgt, da ja ohne die Schwangerschaft keine Verlobung zustande kommt.

Annemarie hat eine Idee, wie Klärchen sich ihn für eine Weile fernhalten kann. Sie schlägt vor, ihm eine Schwangerschaft vorzutäuschen. Klärchen ist unsicher, willigt aber letztendlich ein. Die Besichtigungsgäste kommen von der Weinprobe aus Gunderlochs Weinkeller zurück. Sie sprechen über den Preis für die Weinberge und die Qualität der Trauben und versuchen mit Gunderloch zu handeln. Hahnesand gibt schließlich bekannt, dass er einen Teil der Berge kaufen will. Gunderloch lädt alle zum Abendessen in die Landskrone ein.

Ein Veteranenmarsch zieht vorüber in Richtung der Gaststätte. Gunderloch erklärt, dass diese jedes Jahr vom reichsten Winzer zur Lese kostenlosen Most erhalten. Die Gesellschaft folgt den Veteranen nach, nur Klärchen und Knuzius bleiben zurück. Sie erzählt ihm getreu dem Plan sie sei schwanger. Knuzius ist außer sich vor Freude und rennt sofort zu Gunderloch um es ihm zu erzählen.

Regie: Volker Lippmann

19.08.22    "Der fröhliche Weinberg" ein Lustspiel von Carl Zuckmayer, Regie: Volker Lippmann    20 Uhr
      OPEN AIR Sommertheater,  im Garten vom Classik Hotel Antonius, Dagobertstraße 32, 50668 Köln
21.08.22    "Der fröhliche Weinberg" ein Lustspiel von Carl Zuckmayer, Regie: Volker Lippmann    20 Uhr
      OPEN AIR Sommertheater,  im Garten vom Classik Hotel Antonius, Dagobertstraße 32, 50668 Köln
25.08.22    "Der fröhliche Weinberg" ein Lustspiel von Carl Zuckmayer, Regie: Volker Lippmann    20 Uhr
      OPEN AIR Sommertheater,  im Garten vom Classik Hotel Antonius, Dagobertstraße 32, 50668 Köln
26.08.22    "Der fröhliche Weinberg" ein Lustspiel von Carl Zuckmayer, Regie: Volker Lippmann    20 Uhr
      OPEN AIR Sommertheater,  im Garten vom Classik Hotel Antonius, Dagobertstraße 32, 50668 Köln
28.06.22    "Der fröhliche Weinberg" ein Lustspiel von Carl Zuckmayer, Regie: Volker Lippmann    20 Uhr
      OPEN AIR Sommertheater,  im Garten vom Classik Hotel Antonius, Dagobertstraße 32, 50668 Köln
01.09.22    "Der fröhliche Weinberg" ein Lustspiel von Carl Zuckmayer, Regie: Volker Lippmann    20 Uhr
      OPEN AIR Sommertheater,  im Garten vom Classik Hotel Antonius, Dagobertstraße 32, 50668 Köln
02.09.22    "Der fröhliche Weinberg" ein Lustspiel von Carl Zuckmayer, Regie: Volker Lippmann    20 Uhr
      OPEN AIR Sommertheater,  im Garten vom Classik Hotel Antonius, Dagobertstraße 32, 50668 Köln
03.09.22    "Der fröhliche Weinberg" ein Lustspiel von Carl Zuckmayer, Regie: Volker Lippmann    20 Uhr
      OPEN AIR Sommertheater,  im Garten vom Classik Hotel Antonius, Dagobertstraße 32, 50668 Köln
04.09.22    "Der fröhliche Weinberg" ein Lustspiel von Carl Zuckmayer, Regie: Volker Lippmann    20 Uhr
      OPEN AIR Sommertheater,  im Garten vom Classik Hotel Antonius, Dagobertstraße 32, 50668 Köln

zum Kartenvorverkauf KölnTicket
Theater Tiefrot
Dagobertstraße 32
50668 Köln
0221 4600911
info@theater-tiefrot.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 24 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑