Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Ulm: DON PASQUALE von Gaetano DonizettiTheater Ulm: DON PASQUALE von Gaetano DonizettiTheater Ulm: DON...

Theater Ulm: DON PASQUALE von Gaetano Donizetti

Premiere: 16.05.2013, 20 Uhr, Großes Haus. -----

In fortgeschrittenem Alter eine junge Frau zu ehelichen, kann für den Einen den zweiten Frühling bedeuten, für den Anderen entpuppt es sich als schmerzliche Naturkatastrophe.

Don Pasquale traut seinen Augen und Ohren nicht, als sich die fromme Klosterschülerin nach dem Ehegelübde in einen Hausdrachen verwandelt und ihm das Leben zur Hölle macht. Er hat auch keine Ahnung, dass sie mitnichten aus dem Kloster kommt, sondern die Geliebte seines Neffen ist, und dass der Standesbeamte nur Teil einer bösen Komödie ist, die ihn unsanft aus seinen Zukunftsträumen reißt.

 

Die Geschichte vom Hagestolz auf Freiersfüßen ist so alt wie die Komödie selbst. Gaetano Donizetti haucht ihr im Gewand der italienischen Opera buffa neues Leben ein, ohne auf die typischen Figuren der Commedia dell‘arte zurückzugreifen. Sein 1843 in Paris uraufgeführter DON PASQUALE handelt von Menschen aus Fleisch und Blut und ihren Problemen, die heute noch genauso aktuell sind wie eh und je.

 

in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

MUSIKALISCHE LEITUNG Nils Schweckendiek

INSZENIERUNG Corinna Tetzel

BÜHNE Britta Lammers

KOSTÜME Judith Adam

 

MIT Don Lee/Christian Tschelebiew, Tomasz Kałuzny/Kwang-Keun Lee, Marco Antonio Lozano a.G., Katarzyna Jagiełło/Edith Lorans, J. Emanuel Pichler;

 

Opernchor des Theaters Ulm; Statisterie des Theaters Ulm; Das Philharmonische Orchester der Stadt Ulm

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑