Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Ulm: SERVUS KABUL Theater Ulm: SERVUS KABUL Theater Ulm: SERVUS...

Theater Ulm: SERVUS KABUL

Volksstück von Jörg Graser (*1951)

Premiere 04.10.2008, 19.30 Uhr, Podium

 

Vom Islam lernen, heißt siegen lernen! Gastwirt Brodler lernt eine vollkommen neue Welt kennen, als seine Tochter Fanny ihren Bräutigam Jusuf in den heimischen "Goldenen Hahn" mitbringt.

 

Ihm zuliebe ist Fanny zum Islam konvertiert, trägt Kopftuch und ordnet sich willig unter - was Brodler nur begrüßen kann. Als er allerdings versucht, einige Verhaltensregeln des Islam bei seiner Frau Gertraud durchzusetzen, entsteht ein ordentlicher Ehekrach. Wenige Monate später ist die Islamisierung noch weiter fortgeschritten: Brodler ist nach Kabul ausgewandert und führt mit seinen drei neuen Frauen ein deutsches Wirtshaus, in dem sich die kämpfenden Truppen Saufscharmützel liefern. Sohn Hans hat inzwischen die Heirat mit einer Türkin arrangiert, und zur Feier kommt der Vater zu Besuch in die Heimat. Dem Glück in den Armen der neuen Religion scheint für Vater, Sohn und Tochter nichts mehr im Wege zu stehen - außer der Gertraud, die jetzt das Kommando im "Goldenen Hahn" führt. Ein Holzbein, eine falsche Limousine und eine tickende Afghanin lassen sie hellhörig werden. Und zupackend rückt die bayerische Heldin ihre Welt wieder in Ordnung. Ein groteskes Volksstück voll von schwärzestem Humor!

 

MIT Sibylle Schleicher, Aglaja Stadelmann; Karl Heinz Glaser, Wilhelm Schlotterer, Raphael Westermeier

 

INSZENIERUNG Elina Finkel

RAUM Britta Lammers

KOSTÜME Angela C. Schuett

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑