Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater und Philharmonie Thüringen: Intendant Kay Kuntze verlängert Vertrag bis 2018Theater und Philharmonie Thüringen: Intendant Kay Kuntze verlängert Vertrag...Theater und Philharmonie...

Theater und Philharmonie Thüringen: Intendant Kay Kuntze verlängert Vertrag bis 2018

Kay Kuntze, seit 2011 Generalintendant von Theater und Philharmonie Thüringen (TPT), und die Vertreter der Gesellschafter – neben der Stadt Altenburg sind das der Landkreis Altenburger Land und die Stadt Gera – haben sich einvernehmlich auf die Verlängerung des Vertrages des Generalintendanten bis zum Juli 2018 verständigt.

Grundlage dafür ist ein Passus im Vertrag des Generalintendanten, wonach bis zum 31. März 2015 eine Entscheidung über eine zweijährige Verlängerungsoption getroffen werden musste. Ohne Verlängerung hätte die Laufzeit des Vertrags bis zum Ende der Spielzeit 2016 gegolten. Der Aufsichtsratsvorsitzende der TPT GmbH, Altenburgs Oberbürgermeister Michael Wolf, der die entsprechenden Gespräche von Amts wegen führte, begrüßt ausdrücklich die Einigung über die Vertragsverlängerung mit dem Generalintendanten. Damit ist der Grundstein für die weitere konsequente Fortsetzung der erfolgreichen künstlerischen Arbeit von Theater und Philharmonie Thüringen GmbH für die nächsten Jahre gelegt.

 

Der Vertragsverlängerung kommt angesichts des Ausscheidens der kaufmännischen Geschäftsführerin, Andrea Schappmann, besonderes Gewicht zu. Dass Kay Kuntze sein erfolgreiches künstlerisches Schaffen an den Bühnen in Altenburg und Gera fortsetzen wird, sichert sowohl den Mitarbeitern als auch dem Publikum ein hohes Maß an Kontinuität. In der überaus schwierigen Zeit der Vorbereitung der Finanzierungsperiode 2017 bis 2020 ist somit die Nachhaltigkeit in der Geschäftsführung des Unternehmens gewährleistet.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑