Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theaterei Herrlingen spielt weiter im beheizten ZeltTheaterei Herrlingen spielt weiter im beheizten ZeltTheaterei Herrlingen...

Theaterei Herrlingen spielt weiter im beheizten Zelt

Bis Ende Oktober 2010.

Theaterei-Prinzipal Wolfgang Schukraft hat Grund zur Freude. Dank seiner Zeltheizung kann er seine Zelt-Saison bis Ende Oktober verlängern. Ab Freitag, 24.September steht an den Wochenenden wieder jeweils um 20 Uhr „Harry und Ludwig, lieber g’sund und reich“ auf dem Theaterei-Spielplan.

Wolfgang Schukraft: „Diese schwäbische Komödie war und ist ein großer Publikumser­folg, und wir möchten, dass auch die von den Sommerferien Heimgekehrten an dem Stück und den Schauspielern ihren Spaß haben können. Wer Walter Frei und Mi­chael Tschernow als Frauen gese­hen hat, der wird sicher­lich einem Satz aus dieser Ko­mödie beipflichten können: >Solche Frauen send au im, Schwobaland dünn g’sät!< Im übrigen habe ich unser Zelt im Mai, Juni, Juli, August und September geheizt – im Oktober ist es in unserem Zelt deshalb genau so gemütlich wie im „sogenannten“ Sommer.“

 

Ab November zieht dann die Theaterei wieder in ihr Herrlinger Winterquartier und zeigt ihre Aufführungen in ihrem „festen“ Haus in der Oberherrlinger Straße.

 

Theaterei im Zelt

Ehrensteinerstrasse

hinter dem Bad Blau

89134 Blaustein

Karten-Telefon: 0731/268177

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑