Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theaterhaus Jena: »Damenwahl« als Live-StreamTheaterhaus Jena: »Damenwahl« als Live-StreamTheaterhaus Jena:...

Theaterhaus Jena: »Damenwahl« als Live-Stream

Freitag und Samstag, 28. und 29. Mai 2021, 20 Uhr

Die Produktion, von ihren Schöpferinnen augenzwinkernd als »Pflichtberatung zum Thema Schwangerschaftsabbruch – garantiert ohne Werbung« ausgewiesen, zieht alle Register des modernen Dokumentartheaters, um sich diesem heiß diskutierten Thema zu nähern.

 

Copyright: Joachim Dette

Die Schauspielerinnen Henrike Commichau und Mona Vojacek Koper, die seit 2018 am Theaterhaus Jena arbeiten und hier als Theaterduo hashtagmonike demnächst ihre 3. Produktion herausbringen werden, verstehen sich als aktive Feministinnen. So ist es nicht verwunderlich, dass insbesondere die Diskussionen um das »Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche«, welche im Zusammenhang mit der Verurteilung der Ärztin Kristina Hänel 2017 wieder einmal hochkochten, zum Thema einer ihrer Produktionen wurden.

Mit »Damenwahl« ist ihnen eine ebenso witzige wie aufklärerische Performance über Schwangerschaft und Abbrüche, über das Recht auf Selbstbestimmung der Frau gelungen, die nicht nur Frauen in ihren Bann zieht.

Jetzt, in dieser theaterlosen Zeit, in der auch das Theaterhaus Jena immer noch nicht öffnen darf, haben sich die beiden Performerinnen entschlossen, ihre Prduktion als Live-Strem im Netz zu präsentieren.

Der Zugang zu den Vorstellungen am 28. und 29. Mai, 20 Uhr ist kostenlos und wird 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn unter www.theaterhaus-jena.de bekanntgegeben.

Kristina Hänel wurde für das digitale Nachgespräch am 29. Mai gewonnen, das im Anschluss an die Vorstellung stattfindet.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑