Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
theaterperipherie - ein neues Theater in Frankfurt am Maintheaterperipherie - ein neues Theater in Frankfurt am Maintheaterperipherie - ein...

theaterperipherie - ein neues Theater in Frankfurt am Main

Alexander Brill, der am schauspielfrankfurt als Leiter und Regisseur des laiensclub arbeitet, hat theaterperipherie ins Leben gerufen.

 

Braucht die Stadt ein neues Theater, wird man nach der vor einigen Wochen entfachten Diskussion über freie Theater fragen. Sicher braucht sie nicht irgendeines, aber dieses ist in seinem Konzept und Profil unverwechselbar und wird sich in die laufenden gesellschaftlichen Diskurse einmischen.

 

theaterperipherie

 

- theaterperipherie wird sich mit den Menschen und Kulturen in unserer gesellschaftlichen Peripherie theatralisch auseinandersetzen.

 

- Die Darsteller sollen ihre Wurzeln in der jeweiligen Peripherie haben.

 

- Das Ensemble wird für jedes folgende Projekt neu zusammengestellt werden.

 

- theaterperipherie wird mit schauspielfrankfurt co - operieren oder co - produzieren.

 

Die Spielorte

 

Der Spielort von theaterperipherie wird sankt peter, sankt peter, stephanstraße 6, 60313 Frankfurt sein: „sanktpeter hat den Auftrag, die Peterskirche und ihre Ressourcen für Jugendliche der Rhein-Main-Region im Alter von 14 – 25 Jahren unabhängig von deren Nationalität oder Religionszugehörigkeit offen zu halten und Programmangebote zu verantworten." So lautet die Programmatik der GMBH.

 

Damit das Thema aber nicht in der Peripherie verschwindet, sondern auch an einem zentralen Ort seine Öffentlichkeit finden kann, wird EHRENSACHE von Lutz Hübner. die erste Produktion, ab März 2008 auch im Kleinen Haus von schauspielfrankfurt gespielt werden.

 

Am 26. Januar 2008 hatte theaterperipherie mit EHRENSACHE von Lutz Hübner seine Eröffnungspremiere in sanktpeter. Am 11. Juni 2008 fand die letzte Vorstellung in dieser Spielzeit statt Der große Erfolg von EHRENSACHE zeigt, dass das Konzept von theaterperipherie in Frankfurt angenommen wurde. Die 19 Vorstellungen wurden von 2889 Zuschauern besucht, das entspricht bei 160 Plätzen einer Platzausnutzung von 95%. Es ist gelungen, ein neues Publikum ins Theater zu holen, quer durch alle Generationen und Herkunftsländer.

 

EHRENSACHE wird am 12. September im Kleinen Haus von schauspielfrankfurt wieder aufgenommen und dort weiter im Spielplan bleiben.

 

Gastspiele:

Oktober 2008

Theater Marienbad / Freiburg / Interkulturelle Wochen. 29./30. November 2008

garajistanbul / Istanbul / Festival: the week of stop violence against women

Januar 2009

Stadttheater / Koblenz

Weitere Gastspiele in der Türkei und Deutschland sind in Planung.

 

Am 18. Oktober 2008 wird theaterperipherie im Rahmen der Buchmesse und der interkulturellen Wochen der Stadt Frankfurt seine neue Arbeit in sanktpeter zeigen:

LEYLA & MEDSCHNUN

das berühmteste Liebesepos aus dem Orient

Die DarstellerInnen für diese Produktion haben ihre Wurzeln in der Türkei, Iran, Afghanistan,

Libanon und Marokko.

 

www.theaterperipherie.de

www.sanktpeter.com

www.schauspielfrankfurt.de

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑