Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater&Philharmonie Thüringen: THEATERFEUERWEHR – Erste Hilfe für Brennpunktthemen in der SchuleTheater&Philharmonie Thüringen: THEATERFEUERWEHR – Erste Hilfe für...Theater&Philharmonie...

Theater&Philharmonie Thüringen: THEATERFEUERWEHR – Erste Hilfe für Brennpunktthemen in der Schule

Start im Oktober 2012! Im Rahmen des lokalen Aktionsplans Gera 2012 „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ rufen Puppentheater und TheaterFABRIK von Theater&Philharmonie Thüringen gemeinsam mit den Kooperationspartnern Schlupfwinkel und Sorgentelefon e.V. Gera und dem Kinderschutzbund das Projekt THEATERFEUERWEHR – Erste Hilfe für Brennpunktthemen in der Schule ins Leben und wenden sich damit an Kinder zwischen 8 und 12 Jahren. Die Klassenstufen 3 bis 6 aller Schultypen können die THEATERFEUERWEHR rufen, wenn es bei ihnen brennt.

 

Zu den „Brennpunktthemen“ Rassismus, Mobbing und Zivilcourage werden Szenen für das Genre Puppentheater entwickelt. Die Leiterin des Puppentheaters Sabine Schramm und Theaterpädagoge Peter Przetak haben dieses Projekt initiiert.

 

Die kurzen Szenen von maximal 20 Minuten werden einen themenbezogenen Konflikt vorstellen, der die Schüler animieren soll zu dem jeweiligen Thema, das aus einem anderen, für sie auch neuen Blickwinkel beleuchtet wird, persönlich Stellung zu beziehen.

 

Im Anschluss an die künstlerische Darbietung wird der Theaterpädagoge Peter Przetak mit den Schülern zum jeweiligen Brennpunkt 60 Minuten, sowohl inhaltlich als auch mit Elementen der praktischen Theaterpädagogik arbeiten. Er wird die Schüler mit ihrer eigenen Sichtweise, aber auch mit neuen und ungewohnten Gedanken konfrontieren.

 

Die Theaterfeuerwehr versteht sich als Erste-Hilfe-Maßnahme, die bei Bedarf von jeder Schule bestellt werden kann, Lehrern bei aktuellen Konflikten in der Schule professionelle Unterstützung gibt und den Schülern die Möglichkeit, durch die Abstraktion der Puppenspielkunst leichter in ein „Tabuthema“ einzusteigen als es bloße Worte vermögen.

 

Jede Schule in Gera wird eine sogenannte „Menükarte“ erhalten. Über diese Karte kann sie mit dem Theater in Verbindung treten und ihre Bestellung zum jeweiligen Brennpunkt aufgeben. Zeitnah wird die Theaterfeuerwehr zum bestellten Brennpunkt erste Hilfe leisten!

 

Die Texte für die Szenen verfasst Peter Przetak, Regie führt Stefan Wey, für Bühnenbild und Kostüme zeichnet Marlis Wey verantwortlich. Die Proben im Puppentheater Gera mit den Puppenspielerinnen Marcella von Jan und Lys Schubert sowie Mario Binkowski aus der TheaterFABRIK haben begonnen. Der Startschuss für die THEATERFEUERWEHR fällt im Oktober 2012!

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑