Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Toutou" von Daniel Besse und Agnès Tutenuit im E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg"Toutou" von Daniel Besse und Agnès Tutenuit im E.T.A.-Hoffmann-Theater..."Toutou" von Daniel...

"Toutou" von Daniel Besse und Agnès Tutenuit im E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg

Premiere: 24. November 2ß12 | 20:00 | Studio. -----

Alex und Zoé sind in hellem Aufruhr, seitdem ihr geliebter Hund Toutou verschwunden ist. Kein Auge können sie zumachen! Also spekulieren sie über die möglichen Gründe des Hundes, sie zu verlassen, und geraten dabei immer weiter in Konflikt miteinander.

Mitten in der Nacht sucht noch Pavel, ein guter Freund, Unterschlupf bei ihnen, welchen sie ihm bereitwillig gewähren. Doch dieser stellt sich als Hundehasser heraus. Oder ist Alex der Hundehasser? Und liegen die Probleme der drei vielleicht nicht ganz wo anders? Der erprobte Krisenberater

Alex hat eine handfeste Krise im eigenen Haus zu bewältigen, in der sich die Fronten von Szene zu Szene verschieben.

 

Der entlaufene Toutou schafft es, dass Dinge zur Sprache kommen, die vorher unter der Decke gehalten wurden. Aus der Krise wird ein kapitaler Krieg, der in einer Scheidung und Kündigung einer langen Männerfreundschaft zu enden droht. Ein herrlich komischer Abend entspinnt sich, der keine Überraschung auslässt und jeden Nerv zielgenau trifft.

 

Inszenierung: Merula Steinhardt-Unseld

Ausstattung: Thomas Pekny

 

Mit: Nadine Panjas; Volker J. Ringe, Florian Walter

 

Vorstellungen: 25., 28. – 30. November; 2., 7. – 9. Dezember

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑