Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
TRAUMKINDER – Wenn der Schlaf mit mir tanzen will - Staatsoper im Schiller Theater BerlinTRAUMKINDER – Wenn der Schlaf mit mir tanzen will - Staatsoper im Schiller...TRAUMKINDER – Wenn der...

TRAUMKINDER – Wenn der Schlaf mit mir tanzen will - Staatsoper im Schiller Theater Berlin

Premiere 3. Mai 2014 | 19 Uhr. -----

150 Kinder aus fünf Berliner Schulen präsentieren ihre Projektarbeit zum Thema „Schlaf und Traum“ auf der Bühne der Staatsoper im Schiller Theater. Das Stück „TRAUMKINDER – Wenn der Schlaf mit mir tanzen will“ entführt in die Welt kindlicher Träume und lädt das Publikum ein, mit den Schülerinnen und Schülern auf eine Reise durch die Nacht zu gehen.

Diese Produktion von Tanz ist KLASSE! e.V., dem Education-Programm des Staatsballetts Berlin, entsteht in Kooperation mit der Deutschen Stiftung Schlaf.

 

Unter der professionellen Anleitung der Tanzpädagoginnen von Tanz ist KLASSE! e.V., dem Education-Programm des Staatsballetts Berlin, erarbeiteten 150 Kinder aus fünf Berliner Schulen über ein halbes Jahr hinweg verschiedene Szenen für das Stück „TRAUMKINDER – Wenn der Schlaf mit mir tanzen will“. Die Arbeit an diesem Tanzprojekt begann jedoch bereits zu Beginn des laufenden Schuljahres, indem zunächst alle beteiligten Schulklassen hinter die Kulissen des Staatsballetts Berlin schauen und den Tänzerinnen und Tänzern Fragen zu deren Alltag stellen durften, berichtet Dr. Christiane Theobald, Stellvertretende Intendantin des Staatsballetts Berlin und Mitglied des Stiftungsrats der Deutschen Stiftung Schlaf. So erfuhren die Kinder, was es bedeutet, den Tanz als Profession auszuüben. Als Geschäftsführerin des Vereins Tanz ist KLASSE! war es Frau Dr. Theobald darüber hinaus wichtig, auch die Eltern in die Welt einzubeziehen, in die ihre Kinder in den Wochen der Projektarbeit eintauchen. Deshalb lud der Verein alle Kinder mit ihren Eltern im Dezember 2013 zum Besuch einer Generalprobe des Staatsballetts Berlin ein. „Ebenso wichtig wie der Spaß der Kinder ist die Unterstützung und das Verständnis, das sie durch ihre Elternhäuser erfahren sollen, Familien, für die Theater-, Museums- und Opernbesuche nicht alltäglich sind“, so Theobald.

 

Unter den beteiligten Schulen sind zwei Grundschulen aus Berlin-Kreuzberg sowie aus dem Berliner Wedding. In diesen Schulen liegt der Anteil der Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund zum Teil bei über 80%, einige der Familien sind erst vor wenigen Jahren nach Deutschland gezogen. Vielen dieser Kinder war es bisher nicht möglich, kulturelle Angebote wahrzunehmen. Den Schulen und ihren Partnern aus der Kultur kommt somit eine immer bedeutendere Aufgabe im Hinblick auf die kulturelle Bildung der Schüler zu. Tanz ist KLASSE! ermöglicht diesen Kindern einen spielerischen Zugang zum Tanz als einem Teil der Berliner Kulturlandschaft. Mit der Unterstützung von Lehrern und Tanzpädagoginnen, entstand durch die intensive gemeinsame Arbeit zudem ein Vertrauen unter den Mitwirkenden, das sie motivierte, ihre eigenen Gefühle und Träume vor der Klassengemeinschaft offenzulegen und in Tanz umzusetzen.

 

Als Kooperationspartner des Projektes luden die Wissenschaftler der Deutschen Stiftung Schlaf die Kinder, Lehrer und Erwachsenen zum Austausch ein und beantworteten die Fragen, welche die Kinder interessierten. Dabei informierte die Stiftung u.a. über die verschiedenen Schlaftypen, zwischen denen die Schlafforschung unterscheidet und befragte die Schülerinnen und Schüler nach ihren individuellen Schlafgewohnheiten. Ihre Beobachtungen sind in das Projekt eingeflossen.

 

Die beteiligten Kinder bringen jeweils unterschiedliche Erfahrungen mit Bühne und Theater ein. So arbeitet Tanz ist KLASSE! mit einigen der beteiligten Schulen, mit der Ernst-Schering-Schule oder der Erika-Mann-Grundschule, bereits seit vielen Jahren erfolgreich zusammen. Die gemeinsamen Projekte mit der Lemgo-Grundschule wurden bereits mehrfach durch die Initiative „Kinder zum Olymp“ im Wettbewerb „Schulen kooperieren mit Kultur“ mit dem 1. Preis im Bereich Musiktheater ausgezeichnet. 

 

TRAUMKINDER – Wenn der Schlaf mit mir tanzen will

3. Mai 2014 | 19 Uhr | Staatsoper im Schiller Theater

 

Idee und Produktion

Tanz ist KLASSE! e.V. in Kooperation mit der Deutschen Stiftung Schlaf

 

Buch, Regie und Musikauswahl

Hanno Siepmann

 

Koregie, Bühne und Kostüme

Kathrin Hauer

 

Choreographien und Einstudierungen

Birgit Brux, Kathlyn Pope, Bettina Thiel, Doreen Windolf, Rebecca Berger

 

Produktionsassistenz

Stefan Witzel

 

Sounddesign und Musikproduktion

Felix Trawöger

 

Beteiligte Schulen

Erika-Mann-Grundschule, Rosa-Parks-Grundschule, Paula-Fürst-Gemeinschaftsschule,

Lemgo-Grundschule, Ernst-Schering-Schule und das Kinderballett Tanz ist KLASSE! – Kinder tanzen

 

Tickets 16 | 8 Euro

Ticketservice 030 20 60 92 630 | tickets@staatsballett-berlin.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 20 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑