Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Tristan / Isolde", Tanzstück von Torsten Händler - Theater Plauen-Zwickau"Tristan / Isolde", Tanzstück von Torsten Händler - Theater Plauen-Zwickau"Tristan / Isolde",...

"Tristan / Isolde", Tanzstück von Torsten Händler - Theater Plauen-Zwickau

Premiere 16.11.2012 um 19:30 Uhr, Theater hinterm Vorhang Zwickau. -----

Ist unser euphorisches Liebesverlangen mit der wirklichen Welt vereinbar oder führt es unweigerlich zur Katastrophe? Diese Frage ist alt wie die Menschheit und findet bereits im Mittelalter Niederschlag in zahlreichen Bearbeitungen.

Torsten Händlers Version der Sage von Tristan und Isolde, deren Ursprünge ins Frühmittelalter zurückreichen, basiert auf der Legende, wie sie im Versroman Gottfried von Strassburgs aus dem Jahre 1210 dargestellt wird. Richard Wagners Musik, durch die der Stoff Weltruhm erlangte, wird – als Vorbote des Wagnerjahres 2013 – Thema sein, verbunden mit zeitgenössischen Klangformen und Kompositionen.

 

Tristan soll seinem Onkel Marke Isolde als Braut zuführen. Brangäne, die Zofe Isoldes, hat von Isoldes Mutter einen Liebestrank erhalten, um die beiden zukünftigen Eheleute durch Zauber aneinander zu schmieden. Ohne es zu wissen trinken Tristan und Isolde von dem Trank und verlieben sich unsterblich. Von nun an versuchen sie mit allen Mitteln, ihre Liebe gegen alle Widerstände zu leben.

Torsten Händlers Kammerspiel, das für die Hinterbühne und damit für einen engen, intensiven Kontakt zum Publikum konzipiert ist, geht anhand des archaischen Stoffes der Überlegung nach, welches Sinnbild ein Liebestrank darstellt und ob er eher als Gift oder als Glücksbringer zu verstehen ist. Ist unser euphorisches Liebesverlangen mit der wirklichen Welt vereinbar oder führt es unweigerlich zur Katastrophe?

 

Nach Motiven des Versromans Tristan von Gottfried von Strassburg

 

Choreografie/Inszenierung Torsten Händler

Komposition, Collage & Livemusik Steffan Claußner

Bühne/Kostüme Leonie Mohr & Hannes Hartmann

 

Tristan Kojiro Suzuki

Isolde Colombe Vanabelle

König Marke David Bendl

Brangäne Ekaterina Tumanova

 

in weiteren Rollen

Emma Harrington ¬ Elena Tumanova ¬ Sebastian Uske ¬ Daniel Vëder

 

Vorstellungen Plauen ¬ Theater hinterm Vorhang Plauen

02.03.2013 ¬ 19:30 Uhr

09.03.2013 ¬ 19:30 Uhr

24.03.2013 ¬ 14:30 Uhr

16.04.2013 ¬ 19:30 Uhr

Tel

Mail [03741] 2813 .4847 / .4848

service-plauen@theater-plauen-zwickau.de

 

Vorstellungen Zwickau ¬ Theater hinterm Vorhang Zwickau

16.11.2012 ¬ 19:30 Uhr Premiere

21.11.2012 ¬ 18:00 Uhr G8 + FVK

27.12.2012 ¬ 19:30 Uhr FVK

02.01.2013 ¬ 19:30 Uhr G2 und FVK

Tel

Mail [0375] 27 411.4647 / .4648

service-zwickau@theater-plauen-zwickau.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑