Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Tschick" von Wolfgang Herrndorf im neuen theater Halle"Tschick" von Wolfgang Herrndorf im neuen theater Halle"Tschick" von Wolfgang...

"Tschick" von Wolfgang Herrndorf im neuen theater Halle

Premiere am 12. Dezember 2012, um 20.00 Uhr im neuen theater/Kammer. -----

Die Mutter auf Alkoholentzug in der Klinik, der Vater ständig auf Geschäftsreise, zur großen Geburtstagsparty der angebeteten Tatjana Cosic nicht eingeladen: Die Sommerferien von Maik Klingenberg scheinen mehr als langweilig zu werden.

 

Doch dann steht der Neue aus der Klasse, Andrej Tschichatschow, genannt Tschick, vor der Tür und lädt Maik auf eine Spritztour ein. Eine skurrile Reise beginnt. Ein Russlanddeutscher aus einer Berliner Plattenbausiedlung und ein Wohlstandsverwahrloster fahren in einem geklauten Lada durch die ostdeutsche Provinz. Eine Reise, voll mit dem Gefühl von Freiheit und Abenteuer und gleichzeitig voller Wehmut, weil sie nicht ewig dauern kann.

 

Wolfgang Herrndorfs 2010 erschienener Roman über die außergewöhnliche Freundschaft zweier Außenseiter gewann den Jugendliteraturpreis, Clemens-Brentano-Preis und Hans-Fallada-Preis.

 

Bühnenfassung: Robert Koall

 

Inszenierung: Ronny Jakubaschk | Bühne und Kostüme: Annegret Riediger | Musik: Bastian Bandt

 

Mit: Alexander Pensel (Maik), Pablo Guaneme Pinilla (Tschick), Stella Hild (Isa) und Nicoline Schubert und Karl Fred Müller

 

Nächste Vorstellungen:

 

14. Dezember um 20.00 Uhr

22. Dezember um 20.00 Uhr

25. Dezember um 20.00 Uhr

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑