Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
turbineNACHTFLUG – das improvisierte Nachtprogramm der THEATERTURBINE LEIPZIGturbineNACHTFLUG – das improvisierte Nachtprogramm der THEATERTURBINE LEIPZIGturbineNACHTFLUG – das...

turbineNACHTFLUG – das improvisierte Nachtprogramm der THEATERTURBINE LEIPZIG

Start 11. Februar 2011 um 22:30 Uhr, Ballsaal der Tangomanie, Hans-Poeche-Str. 2, 04103 Leipzig

 

Die THEATERTURBINE Leipzig präsentiert ihre neue Improvisationstheaterreihe: Einen Freitag im Monat zu später Stunde schwingen sich die Improvisateure auf, die Zuschauer ins Wochenende zu tragen.

Musik, Theater, Lesung… jeder turbineNACHTFLUG ist eine neue Premiere. Spielort ist der Ballsaal der Tangomanie im Leipziger Osten unweit des Hauptbahnhofs. Die erste Premiere der Reihe startet unter dem Titel: turbineNACHTFLUG-01-Jazzclub.

 

Der erste Abend der Reihe wartet gleich mit großer Besetzung auf. Drei

Musiker und drei Schauspieler verwandeln die Tangomanie quasi in einen nächtlichen „Jazzclub“ voller improvisierter Geschichten und Musik…

 

Eine Impro Jam Session zwischen Theater und Jazz! Oft ist unter Musikern zu hören: Lass und doch mal zusammen ein wenig „jammen“. Dabei scheint es manchmal sogar egal zu sein, ob jemand zuhört oder nicht. Es geht vorrangig darum sich gegenseitig mit dem Spiel zu bereichern. Und genau darum geht es auch im „Jazzclub“, alles dreht sich um die gegenseitige Inspiration und Bereicherung beim gemeinsamen Geschichten erzählen. Geschichten derer, die sich im „Jazzclub“ treffen.

 

Da trifft man vielleicht eine abgestürzte Diva und einen Clubbetreiber mit großen Träumen. Vielleicht sitzen da Stammgäste, und der Typ am Nebentisch ist vielleicht zum ersten Mal im Club, vielleicht wartet da einer auf sein Date, vielleicht geht zwei Tische weiter gerade ein Paar auseinander. Vielleicht wird da ein Jazz Standard zum Soundtrack einer Begegnung, oder das Piano zur inneren Stimme einer Figur… Wer weiß? Mal sehen welche Storys zwischen improvisierenden Schauspielern und Jazz Musikern entstehen. In jedem Fall jedoch entsteht dabei mehr als die Summe der Einzelteile.

 

Karten:

Bestellungen über die Webseite der Theaterturbine www.theaterturbine.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑