Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ÜBERICH + MICH - Musiktheater über Unbestechlichkeit, Loyalität, Sachlichkeit, Aufrichtigkeit, Überparteilichkeit - Kammeroper FrankfurtÜBERICH + MICH - Musiktheater über Unbestechlichkeit, Loyalität,...ÜBERICH + MICH -...

ÜBERICH + MICH - Musiktheater über Unbestechlichkeit, Loyalität, Sachlichkeit, Aufrichtigkeit, Überparteilichkeit - Kammeroper Frankfurt

Premiere: Fr. 24. März 2017, 20 Uhr, Spielort: Unitarische Freie Religionsgemeinde K.d.ö.R, Fischerfeldstr. 16, Frankfurt am Main. -----

Man reibt sich die Augen: Die Welt scheint seit einiger Zeit noch ein wenig mehr aus den Fugen geraten zu sein, als sie schon immer war. Charaktere, deren allzu offenkundige Schurkenhaftigkeit und deren Schmierenkomödiantentum man in einer Inszenierung als "etwas übertrieben" empfände, werden zu realen Staatenlenkern.

Lüge, Egoismus, Boshaftigkeit triumphieren in den sogenannten "sozialen Netzwerken". Acht einzelne Menschen besitzen aktuell so viel wie die Hälfte der gesamten restlichen Menschheit, während wir uns mit der alltäglichen kleinen Selbstbespiegelung begnügen.

 

EIN Genre kannte sich mit solch finsteren Verhältnissen schon immer bestens aus und ließ gleichzeitig immer eine mögliche Gegenwelt aufblitzen: Die Oper. Sie hielt und hält die schönsten Schurken bereit und träumt doch von freien Menschen. Sie zeigte und wagte stets alles. 

In "Überich + Mich" erkundet die Kammeroper die Welt jenseits der Liebe: als Ort, in dem Menschlichkeit, Gerechtigkeit und das maßlose Vergnügen an der Freiheit dennoch stets möglich bleiben. Und das wie bei der Kammeroper üblich nie belehrend, sondern unbelehrbar komisch und doch untröstlich tragisch. Und mit Gesang. Zu den Terminen wird es erstmalig auch die ein oder andere Begleitveranstaltung der Kammeroper geben, die den realen Hintergrund ausleuchtet.

 

Musik und Texte von Schubert, Bellini, Mozart, Verdi, Händel, Heine, Kreisler u.a.

Kombiniert von Bert Bresgen und Rainer Pudenz.

 

Leitung: Rosenberg, Pudenz, Vilagrasa, Keller, Berghoff, Bresgen, Beiner

 

Mitwirkende: Rinck, Nymoen, Fenbury, Rüger u. a.

 

weitere Vorstellungen: Di. 28., Fr. 31. März,

Sa. 1., So. 2., Di. 4., Do. 6., Sa. 8. April 2017

jeweils 20 Uhr

 

Wegbeschreibung:

Öffentliche Verkehrsmittel: Die Unitarische Freie Religionsgemeinde K.d.ö.R befindet sich in der Fischerfeldstr. 16, Nähe Börneplatz, zwischen Mainova und dem Arbeitsamt und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen.

Straßenbahn: Mit der Linie 18 bis Hospital „Zum Heiligen Geist“. Via Lange Straße 3 Min. Fußweg bis zur Fischerfeldstraße 16. Alternativ Linie 12 bis Börneplatz oder Linien 11 oder 18 bis Börneplatz/ Stolzestraße. Via Kurt-Schumacher-Straße und Mainstraße 5 Min. Fußweg bis zur Fischerfeldstraße.

U-Bahn: Mit der U-Bahn bis Konstablerwache. Von dort aus 7 Min. Fußweg via Kurt-Schumacher-Straße. Oder bis Dom/Römer und von dort aus 8 Min. Fußweg via Braubachstraße oder Mainkai.

 

Vorverkauf:

Frankfurt Ticket Tel: 13 40 400 und an der Abendkasse

www.kammeroper-frankfurt.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑