Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Un ballo in maschera" von Giuseppe Verdi im Theater Basel"Un ballo in maschera" von Giuseppe Verdi im Theater Basel"Un ballo in maschera"...

"Un ballo in maschera" von Giuseppe Verdi im Theater Basel

Premiere am 15. Dezember 2012, 20.00 Uhr, Grosse Bühne. -----

In Boston herrscht eine explosive Stimmung. Eine Verschwörung Unzufriedener hat sich formiert gegen den Gouverneur Riccardo. Was niemand ahnt: Gefühlswirrungen lenken ihn vom Regieren ab, denn er liebt Amelia, die Frau seines besten Freundes und engsten Mitarbeiters.

Insgeheim erwidert sie seine Gefühle, kämpft jedoch mit sich, um ihrem Mann Renato treu zu bleiben. Der würde eigentlich für seinen Freund Riccardo alles tun, doch als die «Bombe» hochgeht, die heimliche Liebe ans Licht kommt, stehen plötzlich alle drei vor den schwersten Entscheidungen ihrer Leben: vor der Wahl zwischen der Liebe, der Freundschaft oder der Verantwortung für das Land.

 

Libretto von Antonio Somma nach -Eugène Scribes «Gustave III ou Le bal masqué»

in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung: Giuliano Betta/Gabriel Feltz

Regie: Vera Nemirova

Bühne: Werner Hutterli

Kostüme: Birgit Hutter

Licht: Roland Edrich

Chor: Henryk Polus

Dramaturgie: Christopher Baumann

 

Mit: Sanja Anastasia/Larissa Schmidt, Agata Wilewska, Mary Elizabeth Williams/Sunyoung Seo;

Gustáv Beláček, Alexey Birkus, Eung Kwang Lee/Jorge Lagunes, Riccardo Massi/Maxim Aksenov,

Markus Nykänen/Jacek Krosnicki, Ashley Prewett/Andrew Murphy, André Schann, der

Mädchenkantorei Basel, der Knabenkantorei Basel, dem Chor des Theater Basel sowie dem

Sinfonieorchester Basel.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑