Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Unterwerfung" nach dem Roman von Michel Houellebecq, Theater Freiburg"Unterwerfung" nach dem Roman von Michel Houellebecq, Theater Freiburg"Unterwerfung" nach dem...

"Unterwerfung" nach dem Roman von Michel Houellebecq, Theater Freiburg

Premiere 08.10.2016, 19.30 / Großes Haus-Hinterbühne. -----

Ein letzter, männlicher »Homo sapiens« untersucht in der nahen Zukunft des Jahres 2022 seine Lebensoptionen: Wie lebt ein Mensch, der nicht glaubt? François, Angehöriger der Kaste vor sich hindümpelnder Literaturwissenschaftler, hat nicht wirklich etwas zu verlieren.

 

Rational, illusionslos und distanziert betrachtet er das, was ist, ohne Empathie oder irgendeine Grundannahme von Sinn. Das politische System der Demokratie kippt, der einzige alternative Weltentwurf jenseits des Kapitalismus, ein politischer Islam, beginnt sich durchzusetzen: Das Abendland unterwirft sich. Houellebecq beschreibt den Kreuzweg des Individuums François mit gnadenloser Komik. Seine Konversion zum Islam ist das Ergebnis einer Bilanz: eine Vernunftentscheidung. Eine goldene Zukunft kann beginnen, ein neues Europa erblühen. Endlich ist die Müdigkeit einer Gesellschaft besiegt. Endlich gibt es wieder Freiheit durch Sicherheit statt Freiheit ohne Sicherheit!

 

Regie

Thomas Krupa

 

Bühne

Thilo Reuther

 

Kostüme

Ines Burisch

 

Licht

Michael Philipp

 

Komposition

Mark Polscher

 

Dramaturgie

Viola Hasselberg

 

Mit

Heiner Bomhard

Victor Calero

Holger Kunkel

Michael Schmitter

Lisa Marie Stoiber

Statisterie des Theater Freiburg

 

 

MITTWOCH, 12.10.16 - 19:30 Uhr

 

DONNERSTAG, 13.10.16 - 19:30 Uhr

 

SAMSTAG, 15.10.16 - 19:30 Uhr

 

DONNERSTAG, 20.10.16 - 19:30 Uhr

 

FREITAG, 21.10.16 - 19:30 Uhr

 

FREITAG, 28.10.16 - 19:30 Uhr

 

SAMSTAG, 29.10.16 - 19:30 Uhr

 

SONNTAG, 06.11.16 - 19:30 Uhr

 

MITTWOCH, 09.11.16 - 19:30 Uhr

 

SONNTAG, 20.11.16 - 18:00 Uhr

 

DIENSTAG, 29.11.16 - 19:30 Uhr

 

SAMSTAG, 20.05.17 - 19:30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑