HomeBeiträge
"Unterwerfung"von Michel Houellebecq - Theater Halle"Unterwerfung"von Michel Houellebecq - Theater Halle"Unterwerfung"von Michel...

"Unterwerfung"von Michel Houellebecq - Theater Halle

PREMIERE 7. Oktober, 2017, 20 Uhr , neues theater / Kammer. -----

Mit Michel Houellebecqs Antihelden aus dem Roman »Unterwerfung« kämpft und ringt man! Da ist François, ein chauvinistischer und selbstgefälliger Literaturwissenschaftler, der seine intellektuelle Macht zelebriert und seine Einsamkeit mit verachtendem Frauenverschleiß bekämpft.

 

Und als sei das noch nicht anstößig genug, herrscht auf der großen Bühne der Politik der frisch gewählte Staatspräsident Ben Abbes mit noch gründlicherer Autorität: Kurz nach seiner Vereidigung schafft er die Demokratie ab und führt Scharia und Patriarchat wieder ein.

 

Houellebecqs aberwitziger Roman »Unterwerfung« gedeiht in satirischer Blüte zwischen Wertesystemen und Denkverboten. Er atmet den Geist von Tabu und Provokation und rollt den Ängsten der Menschen angesichts bedrohlicher Ideologiekämpfe einen roten Teppich aus. Er vertanzt den Alptraum des aufgeklärten Westeuropäers in Schwindel erregenden Pirouetten als Furcht- und Sehnsuchtsfigur zugleich und zertrampelt dabei leichtfüßig all die hart erkämpften Verdienste im Namen der Freiheit.

 

Regie und Fassung: Sophie Scherer

Ausstattung: Markus Neeser

Dramaturgie: Bernhild Bense, Henriette Hörnigk

 

Mit: Hagen Ritschel, Patricia Coridun (als Gast), Harald Höbinger

 

Weitere Vorstellungen am: 10.10., 19.10., 28.10., 15.12.2017 – jeweils um 20 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑